Aue holt nach Trainerwechsel ersten Punkt

SID
Aue holt nach Trainerwechsel ersten Punkt

Fußball-Zweitligist Erzgebirge Aue hat vier Tage nach der Entlassung von Trainer Thomas Letsch einen kleinen Schritt aus der Krise getan. Unter dem bisherigen Co-Trainer Robin Lenk erreichten die Sachsen bei Eintracht Braunschweig ein 1:1 (1:1) und holten damit am 3. Spieltag ihren ersten Punkt. Die Niedersachsen bleiben ungeschlagen und haben nun fünf Zähler auf dem Konto.
Dimitrij Nazarow (24.) brachte die engagierten Gäste vor 20.300 Zuschauern in Führung. Braunschweig kam durch Salim Khelifi (26.) bald darauf zum Ausgleich. "Es ist egal, wer an der Linie steht. Wichtig ist nur, dass der Verein Erfolg hat", sagte Lenk nach dem Abpfiff bei Sky.
Aue trat trotz des verpatzten Saisonstarts mit zwei Niederlagen in der Liga und dem Erstrunden-Aus im DFB-Pokal mutig auf beim Dritten der Vorsaison. Sören Bertrams Schuss wurde von Eintracht-Verteidiger Joseph Baffo noch vor der Linie geklärt, doch in der 24. Minute brachte Nazarow die Gäste mit einem Volley von der Strafraumkante nicht unverdient in Führung.
Beinahe im Gegenzug egalisierte Braunschweig durch den Fernschuss von Khelifi. Die Elf von Trainer Torsten Lieberknecht tat sich aber bis in die Schlussminuten schwer gegen disziplinierte und mutige Auer.
Letsch war erst am 18. Juni als Nachfolger von Domenico Tedesco vorgestellt worden, der nach dem Klassenerhalt mit den Veilchen zum Bundesligisten Schalke 04 gewechselt war. Letschs Amtszeit bei den Sachsen dauerte nur 57 Tage.