Außenseiter gewinnt Königsetappe

Sören Kragh Andersen fährt für das deutsche Team Sunweb

Der dänische Radprofi Sören Kragh Andersen hat überraschend die Königsetappe der 82. Tour de Suisse gewonnen.

Der 23-Jährige vom deutschen Team Sunweb fuhr im Schlussanstieg der sechsten Etappe von Fiesch nach Gommiswald über 186 Kilometer in 4:59:53 Stunden vor dem Australier Nathan Haas (Katusha-Alpecin/+10 Sekunden) und dem Spanier Gorka Izagirre (Bahrain Merida/+24) über den Zielstrich.

Spitzenreiter Richie Porte (BMC Racing/Australien) baute nach einer Attacke am letzten Berg als Sechster seinen Vorsprung im Gesamtklassement auf die beiden Niederländer Wilco Kelderman und Sam Oomen (beide Team Sunweb) auf jeweils 32 Sekunden aus. 

Simon Geschke (Sunweb) landete mit 1:45 Minuten Rückstand als bester Deutscher auf Rang 42. In der Gesamtwertung belegt er den 46. Platz (+ 14:16 Minuten). 

Härtetest für die Tour de France

Mit dem Furkapass (2429 m) sowie dem Klausenpass (1948 m) und dem Anstieg auf der Zielstrecke hielt dieser Durchgang der Schweiz-Rundfahrt besondere Herausforderungen für die Fahrer bereit.

Neben dem Criterium du Dauphine gilt die Tour de Suisse als wichtigster Härtetest für die Tour de France. Sie endet am Samstag nach neun Teilstücken mit einem Zeitfahren in Bellinzona.