1 / 10

Donald Trump

Im texanischen Sutherland Springs gab es am Sonntagmorgen einen verheerenden Amoklauf, bei dem ein Schütze 26 Menschen während eines Gottesdienstes tötete. Eine Tat, die Politiker weltweit erschüttert. US-Präsident Donald Trump bekundete auf Twitter sein Mitgefühl. "Möge Gott mit den Menschen in Sutherland Springs, Texas sein", heißt es in seinem Post. Nur einer von vielen Politikern, die sich zum Blutbad äußerten. (Bild-Copyright: Andrew Harnik/AP Photo)

Attentat in Texas: So reagieren Politiker auf den Amoklauf in Sutherland Springs

Eine grauenvolle Tat erschüttert den US-Bundesstaat Texas: Mit einem Gewehr bewaffnet stürmte ein Mann am Sonntagvormittag (Ortszeit) eine Kirche in Sutherland Springs und richtete dort ein Blutbad ein. 26 Menschen kamen dabei ums Leben, das jüngste Opfer ist gerade einmal fünf Jahre alt. Der Schütze selbst starb nach einer Verfolgungsjagd. Politiker aus aller Welt bekunden via Social Media ihr Beileid für die Opfer und die Angehörigen.