Brüssel: Polizei vereitelt Terroranschlag am Zentralbahnhof – Täter identifiziert

Belgische Sicherheitskräfte erschossen den Mann nach einer kleineren Explosion.

Die belgische Hauptstadt Brüssel ist womöglich nur knapp einem weiteren schweren Terroranschlag entgangen. Sicherheitskräfte schossen am Dienstagabend im Zentralbahnhof einen Verdächtigen nieder, der kurz zuvor eine kleinere Explosion ausgelöst haben soll.

Die Staatsawaltschaft teilte später mit, dass es sich bei dem Mann nach ersten Erkenntnissen um einen Terroristen gehandelt habe. Am Mittwochmorgen sagte Belgiens Innenminister, dass der Attentäter identifiziert sei. Er starb an seinen Verletzungen. Weitere Opfer gab es nicht.

Verdächtiger rief „Allah-u Akbar“

Nach Angaben eines Augenzeugen soll der Verdächtigte „Allah-u Akbar“ (Gott ist groß) gesagt haben. Der etwa 30-Jährige habe das nicht laut gerufen, sondern eher gemurmelt, sagte der Bahnhofsmanager Jean-Michel Michel, der unmittelbar daneben stand.

Die Nachrichtenagentur Belga berichtete, der Mann habe, nachdem er niedergeschossen worden war, zunächst lange im Bahnhof auf dem Boden gelegen. Sprengstoff-Experten wollten demnach überprüfen, ob er womöglich noch eine Bombe am Körper trage. Zuvor war der Verdacht geäußert worden, dass...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung