Attacke auf Schiri! Als Rummenigge Altobelli zurückhielt

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Mit einer kuriosen Anekdote hat Karl-Heinz Rummenigge im italienischen TV für Erheiterung gesorgt.

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, der im TV-Sender Italia 1 per Video zugeschaltet war, sprach über einen Vorfall nach dem Europacupspiel von Inter Mailand gegen Glasgow Rangers im Jahr 1984.

Damals hatte Rummenigge ein herrliches Tor erzielt, doch der deutsche Schiedsrichter Volker Roth verwehrte dem Treffer die Anerkennung.

Rummenigge und seine Teamkameraden seien regelrecht erbost gewesen, erinnerte sich sich der damalige Inter-Star: "In der Kabine musste ich Alessandro Altobelli zurückhalten, der Roth in den Hintern treten wollte."

Douglas Costa? Rummenigge: "Noch nicht entschieden"

Auch über die aktuelle Transferpolitik äußerte sich der Bayern-Chef, der in einem Jahr Platz für Oliver Kahn machen wird.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Auf die Frage, ob der Rekordmeister bei Douglas Costa die Kaufoption ziehen werde, sagte Rummenigge: "Wir haben uns noch nicht entschieden, aber wir sind sehr zufrieden mit ihm. Er ist wirklich gut auf dem Platz und daneben."

Blickt man auf die Statistiken, blieb der Brasilianer bislang aber eher blass. Costa, den die Münchner vor der Saison von Juventus Turin ausgeliehen hatten, erzielte in acht Bundesligaeinsätzen erst einen Treffer.

Überhaupt müsse man wegen der Corona-Situation erst noch abwarten und könne nicht frühzeitig planen, so Rummenigge: "Wir wissen einfach noch nicht, was wir auf dem Markt machen werden, auch weil die Pandemie alles durcheinander gewürfelt hat."