ATP-Finals: Pleite für deutsches Duo

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Die zweimaligen French-Open-Sieger Kevin Krawietz und Andreas Mies haben ihr Auftaktmatch bei den ATP Finals in London verloren.

Das Duo aus Coburg und Köln unterlag Wesley Koolhof/Nikola Mektic (Niederlande/Kroatien) 7:6 (6:3), 6:7 (4:7), 7:10 und steht damit in der Vorrundengruppe "Mike Bryan" bereits unter Druck.

Krawietz/Mies hatten gegen ihre Kontrahenten, die sie auf ihrem Triumphzug in Roland Garros im Halbfinale sicher ausgeschaltet hatten, im ersten Satz Probleme. Sie holten aber ein Break auf und bewiesen auch im Tiebreak starke Nerven. Auch der zweite Durchgang war umkämpft, das deutsche Weltklassedoppel hatte diesmal in der entscheidenden Phase das Nachsehen, was sich auch im Match-Tiebreak nicht änderte.

Krawietz/Mies treffen in der Vorrunde noch auf Rajeev Ram/Joe Salisbury (USA/Großbritannien) sowie Lukasz Kubot/Marcelo Melo (Polen/Brasilien). Die zwei besten Teams der Gruppe schaffen den Sprung ins Halbfinale, 2019 war dies Krawietz/Mies nicht vergönnt. Alexander Zverev, einziger deutscher Starter im Einzel, trifft am Montag (21.00 Uhr/Sky) zum Auftakt auf den Russen Daniil Medwedew.