Atos übernimmt Syntel


Der französische IT-Dienstleister Atos übernimmt die amerikanische IT-Firma Syntel für 3,4 Milliarden Dollar in bar. Das teilten beide Unternehmen am Sonntag mit. Atos wird 41 Dollar pro Aktie zahlen, ein Aufschlag von 4,8 Prozent auf den Syntel-Schlusskurs von Freitag.

Die Übernahme des in Michigan beheimateten Unternehmens mit digitalen Lösungen in den Bereichen Cloud-Technologie, Mobile, IoT (Internet of Things) und Business Solutions steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden.

Die Aufsichtsgremien beider Unternehmen hätten der Übernahme bereits einstimmig zugestimmt. Syntels CEO Rakesh Khanna wird einen Sitz im Vorstand von Atos erhalten. Laut Unternehmensmitteilung wird die Übernahme von Beginn an einen positiven Einfluss auf en Gewinn pro Aktie von Atos haben, der 2019 im zweistelligen Bereich wachsen soll.

Mit der Akquisition erweitert Atos seine Marktpräsenz im wichtigen US-Markt und strebt eine jährliche Kostenersparnis der verbundenen Firmen von 120 Mill. Dollar an. Im vergangenen Jahr setzte Syntel mit 23.000 Beschäftigten, davon 18.000 in Indien, rund 924 Millionen Dollar um, 89 Prozent davon in Nordamerika.

Atos setzte 2017 mit gut 100.000 Mitarbeitern rund 12,7 Milliarden Dollar um. Kundenbasis und geographische Märkte überschneiden sich kaum. Thierry Breton Chairman und CEO von Atos: „Syntel passt perfekt in unsere strategischen Prioritäten.“ Atos stärkt mit Syntel vor allem seine Präsenz im US-Markt für Finanzdienstleister.