Atomstreit mit Iran: “Trump ist ein Lügner”

Der Streit zwischen Iran und den USA um das Atomabkommen spitzt sich zu. Der Sekretär des Nationalen Sicherheitsrates im Iran, Ali Shamkhani, bezeichnete US-Präsident Donald Trump in einem euronews-Interview in Teheran als “Lügner”. Zuvor hatte Irans oberster Führer Ajatollah Ali Chamenei Trump als “vulgär” verunglimpft.

Shamkhani sagte:“Unglücklicherweise ist Trump ein Lügner. Er arbeitet gegen Iran durch die Verhängung von Sanktionen und durch wirtschaftlichen Druck. Er arbeitet gegen Syrien und den Irak durch die Förderung von Terrorismus, und gegen die Jemeniten durch Bombardierungen. Wenn Trump den Iran als Terrornation bezeichnet, oder die 2500 Jahre alte Geschichte des Persischen Golfs verfälscht, indem er ihn Arabischen Golf nennt, dann merken die Menschen, dass sie ins Visier genommen werden.”

Trump hatte es am vergangenen Freitag abgelehnt, Teheran zu bescheinigen, dass sich der Iran an das im Jahr 2015 geschlossene Atomabkommen halte. Shamkhani krisierte auch Europa::“Es entsprach immer unserem Plan, bei der Entwicklung unserer Beziehungen zu Europa keinen Beschränkungen in Bezug auf Werte und Glauben zu unterliegen. In Wahrheit hat Europa seit der Unterzeichung des Atomabkommens nicht dementsprechend gehandelt. Abgesehen von einigen Aktionen haben sie weitgehend Lippenbekenntnisse abgelegt. Jetzt, natürlich, wird Europa auf einmal nicht müde, sich gegen die Abkehr der USA vom Atomabkommen auszusprechen und diese zu kritisieren.”