Zidane wechselt Sieg ein: Real zieht Kopf aus der Schlinge

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Real Madrid hat in seinem Lieblingswettbewerb einen Statement-Sieg gelandet.

Die Königlichen - die in den letzten sieben Spielzeiten unglaubliche vier Titel in der Champions League holten - siegten im Kracher-Duell gegen Inter Mailand mit 3:2 (2:1). (Service: Die Spiele zum Nachlesen im TICKER)

Für Real ist er am dritten Spieltag der Gruppenphase der erste Sieg, durch den Dreier ist die Konstellation in der Gruppe an Spannung kaum mehr zu überbieten. Bei einem Unentschieden hätten die Galaktischen vor dem Aus gestanden. (Service: Die Tabellen der Champions League)

Karim Benzema hatte die Gastgeber auf Kurs gebracht (25.) und Sergio Ramos wenig später auf 2:0 erhöht (33.). Inter zeigte allerdings Moral und glich durch Tore von Lautaro Martinez (35.) und Ivan Perisic (68.) zwischenzeitlich aus.

Als vieles nach einem Remis aussah war es dann der eingewechselte Rodrygo, der Real zum Sieg schoss (80.). Der 19 Jahre alte Brasilianer traf auf Vorlage seines 20 Jahre alten Landsmannes Vinícius Júnior, der ebenfalls eingewechselt wurde. Real-Coach Zinedine Zidane bewies also einmal mehr ein Goldenes Händchen.

Atlético gibt Bayern Schützenhilfe

Reals Stadtrivale Atlético Madrid hat sich in der Champions-League-Gruppe von Bayern München am Dienstag Lokomotive Moskau vom Leib gehalten.

Der spanische Spitzenklub erreichte in Moskau ein 1:1 (1:1) und erkämpfte damit seinen vierten Punkt in der Gruppe A, Lok steht bei zwei Punkten. Beide haben gegen die Bayern bereits verloren.

Alles zur Champions League am Mittwoch ab 20.15 Uhr im Fantalk LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Jose Maria Gimenez brachte die überlegenen Gäste mit einem Kopfball in Führung, Anton Mirantschuk verwandelte für Moskau einen Handelfmeter nach Videobeweis (25.) zum etwas schmeichelhaften Ausgleich (Service: Spielplan und Ergebnisse der Champions League).

Atlético hatte auch danach mehr Ballbesitz, wurde aber zu selten wirklich gefährlich. Koke (66.) köpfte an die Querlatte.

Am 25. November treffen Atlético und Lok in Madrid erneut aufeinander. Gegen München spielt Atletico am 1. Dezember, Moskau reist zum Abschluss der Gruppenphase am 9. Dezember zu den Bayern.

--------

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)