Elfer-Krimi: Atletico bezwingt Klopps Liverpool

Atletico Madrid setzte sich im Elfmeterschießen gegen Liverpool durch

Atletico Madrid hat das hochkarätig besetzte Turnier in München gewonnen. Die Spanier setzten sich im Endspiel des Audi Cups mit 5:4 im Elfmeterschießen gegen den von Jürgen Klopp trainierten FC Liverpool durch.

"Man hat in der ersten Halbzeit gesehen: Die waren zufrieden mit dem Spiel und wir nicht. Wir haben es in der zweiten Halbzeit besser gemacht, sind aber nicht richtig hinter ihre Linien gekommen", sagte Klopp in der ARD: "Frische müssen wir bekommen. Alles, was wir uns taktisch erarbeitet haben, kommt dann wieder." 

Nach 90 Minuten hatte es in der Allianz Arena 1:1 (1:0) gestanden. Dem ehemaligen Hoffenheimer Roberto Firmino war nach der Führung von Atletico durch Keidi Bare (33.) dank eines umstrittenen Foulelfmeters in der 83. Minute noch der Ausgleich für die Reds gelungen.

Atletico hatte im Halbfinale den SSC Neapel besiegt (2:1), Liverpool den gastgebenden FC Bayern (3:0). Im Spiel um Platz drei unterlagen die Münchner mit einer B-Mannschaft Neapel mit 0:2 (0:1), der deutsche Rekordmeister belegte damit den letzten Platz.