Atlético furios! Reals Titel-Chance nur noch minimal - Barca raus

·Lesedauer: 3 Min.
Atlético furios! Reals Titel-Chance nur noch minimal - Barca raus
Atlético furios! Reals Titel-Chance nur noch minimal - Barca raus

Dramatische Spannung im Meisterschaftsrennen in Spanien: (NEWS: Alles zu La Liga)

Durch einen 2:1 (0:0)-Sieg gegen Osasuna hat Atlético Madrid seine Tabellenführung in La Liga verteidigt und steht dicht vor der elften Meisterschaft seiner Vereinsgeschichte.#

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Obwohl die Rojiblancos bis zur 82. Minute noch in Rückstand lagen, hielten sie die Verfolger des FC Barcelona und Real Madrid erfolgreich auf Distanz. (SERVICE: Tabelle von La Liga)

Einen Spieltag vor Saisonende befindet sich Atlético nun mit 83 Punkten auf dem ersten Platz, während Real Madrid (81), das ohne Toni Kroos mit 1:0 (0:0) bei Athletic Bilbao gewann, zwei Zähler dahinter rangiert. (das Spiel Atlético Madrid - CA Osasuna zum Nachlesen im Ticker)

La Liga: Atlético mit den besten Karten

Real konnte die vorzeitige Meisterschaft von Atlético zwar verhindern, hat nun aber die deutlich schlechteren Karten im Meisterschaftsrennen. (das Spiel Athletic Bilbao - Real Madrid zum Nachlesen im Ticker)

Das vier Zähler hinter der Spitze liegende Barca (77) um Superstar Lionel Messi und den deutschen Nationalkeeper Marc-André ter Stegen indes verabschiedete sich mit einer 1:2 (1:1)- Niederlage gegen Celta Vigo aus dem Titelkampf. (das Spiel FC Barcelona - Celta Vigo zum Nachlesen im Ticker)

Atlético, das schon bei einem Remis Platz eins an Real verloren hätte, startete druckvoll in die Partie gegen Osasuna.

In der 10. Minute vergab Luis Suárez freistehend vor Keeper Sergio Herrera, nur fünf Minuten später scheitere der Uruguayer und frühere Barca-Goalgetter erneut am starken Schlussmann.

Nach einem vermeintlichen Treffer von Stefan Savic in der 60. Minute jubelte Atlético zunächst, kurz darauf wurde der Treffer nach Videobeweis wegen einer Abseitsstellung jedoch zurückgenommen. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan)

Barca nach Pleite raus aus Titelkampf

Damit nicht genug der Aufregung: Nur sechs Minuten später wurde erneut ein Atlético-Treffer aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt. Und: Wie aus dem Nichts erzielte Osasuna kurz darauf durch Ante Bodimir den Führungstreffer (76.).

Die Mannschaft von Trainer-Routinier Diego Simeone kam jedoch zurück und erzielte in der 82. Minute durch Renan Lodi den Ausgleich - um dann das Blatt noch vollends zu wenden, denn: In der 88. Minute erzielte schließlich Suarez den vielumjubelten Siegtreffer.

"Wir haben eines der besten Spiele in dieser Saison gemacht. Ich habe immer gesagt: Wenn man die Liga gewinnen will, muss man eben auch hier und da ein bisschen leiden", so Suarez bei DAZN.

Am letzten Spieltag nun ist Atlético zu Gast bei Real Valladolid.

Ein Remis könnte aber zu wenig sein, da Verfolger Real den direkten Vergleich mit dem Stadtrivalen gewonnen hat.

Die Königlichen, bei denen Kroos als Kontaktperson einer positiv auf Corona getesteten Person derzeit fehlt und wo Nacho Fernández beim Sieg über Bilbao die rechnerische Titelchance wahrte,, empfangen zeitgleich den Europa-League-Finalisten FC Villarreal.

Was wir mit Real und Coach Zidane?

Nach mehr als einem Jahr hatten am Sonntag wieder zwei La-Liga-Spiele mit Zuschauern stattgefunden: Bei der Partie zwischen Valencia und Eibar waren 3000 Fans im Mestalla-Stadion zugelassen, Villarreal gegen den FC Sevilla sahen sogar 5000 Dauerkarteninhaber.

Für Real-Trainer Zinedine Zidane könnte derweil nach dem letzten Spieltag Schluss sein. Offenbar hat der Franzose seinen Spielern bereits mitgeteilt, dass er die Königlichen verlassen wird. Dies berichteten spanische Medien am Sonntag.

Der Vertrag des Weltmeisters von 1998 bei Real läuft noch bis 2022.

Zuletzt hatte es in Italien Medienberichte gegeben, dass Zidane Nachfolger von Andrea Pirlo beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin werden könnte.

Zidane war als Spieler in der Saison 1996/97 zu Juventus gewechselt. Italienische Medien spekulieren derweil mit Massimiliano Allegri als künftigen Real-Coach.

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.