Athleten und ihre Geschichten: Wenn Spitzensportler zum Stift greifen

redaktion@spot-on-news.de (cos/spot)
Sie alle haben Sportgeschichte geschrieben und gehen jetzt unter die Autoren. Von ihren persönlichen Erfolgen sowie herben Rückschlägen berichten unter anderem Ex-Hockeyspieler Moritz Fürste und Sportlegende Matthias Sammer.

Moritz Fürste, Tim Lobinger, Per Mertesacker, Jan Frodeno und Matthias Sammer - alle fünf Athleten kennen das spektakuläre Gefühl, eine Medaille um den Hals zu bekommen. Doch sie wissen auch, welch harte Arbeit und bittere Rückschläge das Leben als Spitzensportler mit sich bringen kann. In ihren Büchern gewähren die Athleten jetzt tiefe Einblicke.

Ex-Hockeyspieler Moritz Fürste: Ein Leben im Schatten

In der VOX-Sendung "Ewige Helden" zeigt Moritz Fürste (33) aktuell Woche für Woche, welch großer Kampfgeist in ihm steckt. Zähne zusammenbeißen und bis an sein Äußerstes gehen - das kann der zweimalige Olympiasieger sowie mehrfache Welt- und Europameister im Hockey. Auch nach seiner aktiven Karriere hängt das Herz des ehemaligen Nationalspielers noch immer an der, in Deutschland schier totgeschwiegenen Sportart. Eine Tatsache beschäftigt Fürste dabei ganz besonders: das unberechtigte Schattendasein vieler, athletischer Disziplinen, die vom deutschen Fußball ins mediale Abseits gedrängt werden.

Egal ob Hockey, Squash oder Basketball - gegen den allseits beliebten Volkssport Fußball kommen die übrigen Ballsportarten einfach nicht an. In seinem neuen Buch "Nebenbei Weltklasse: Aus Liebe zum Sport" thematisiert Fürste das Leben eines Spitzensportlers abseits des ins Scheinwerferlicht gerückte Profigeschäfts und berichtet unter anderem von herben Rückschlägen und persönlichen Erfolgen. Das Taschenbuch erscheint am 28. Februar 2018.

Ex-Stabhochspringer Tim Lobinger: Sein Kampf mit dem Krebs

Tim Lobinger (45) hat Sportgeschichte geschrieben: Im Jahr 1999 übersprang er als erster deutscher Athlet die magische Sechs-Meter-Marke im Stabhochsprung. Es folgten zahlreiche weitere Erfolge, darunter auch der Hallen-Weltmeistertitel 2003 sowie der Vize-Europameister-Triumph im Jahr 2006. Im März 2017 dann der Schock: Der ehemalige Leichtathlet hat Krebs - eine aggressive Form von Leukämie. Doch wenn der 45-Jährige eines in seiner Sportlerkarriere gelernt hat, dann ist es wohl niemals aufzugeben.

"Verlieren ist keine Option: Mein Kampf gegen den Krebs" heißt das Buch von Tim Lobinger, dessen Veröffentlichung für den 16. April geplant ist. Darin schildert der Familienvater nicht nur wie es ihm während seiner Krebsbehandlung ergangen ist, sondern spricht auch über die plötzliche Konfrontation mit dem Tod. Die zum Teil schockierenden aber zugleich ermutigenden Aussagen des Kämpfers basieren dabei auf persönlichen Tagebucheinträgen, die Lobinger seit seiner Schock-Diagnose verfasst hat.

Fußballer Per Mertesacker: Karriere trotz Nein-Sager

Mit seinen 1,98 Meter Körpergröße hätte Per Mertesacker (33) glatt eine Karriere als Basketballer anstreben können. Doch anstatt für das Körbewerfen, entschied sich der sympathische Hannoveraner lieber für den Fußball. Für seine faire Spielweise, feines Raumgespür und taktisches Verständnis ist der 33-Jährige heute international bekannt. Und das obwohl seine Anfänge auf dem Spielfeld alles andere als glorreich aussahen.

Wie der ehemalige Nationalspieler in seiner Autobiografie "Weltmeister ohne Talent: Mein Leben, meine Karriere" (vsl. ab dem 11. Mai erhältlich) berichtet, blieb sein Können lange Zeit unentdeckt. Erst Ralf Rangnick, Ex-Trainer von Erstligist RB Leipzig, habe das notwendige Talent in Mertesacker gesehen und ihm eine steile Karriere ermöglicht. Eine Karriere, auf die der Abwehrspieler nun mit vielen lustigen Anekdoten, persönlichen Highlights und spannenden Insider-Informationen zurückblickt.

Triathlet Jan Frodeno: Ohne Prinzipien kein Erfolg

Jan Frodeno (36) hat das geschafft, wovon selbst ein Großteil aller Top-Athleten nur träumen kann. Der Triathlet gewann 2008 Olympisches Gold und wurde zweimal Sieger des legendären Ironman auf Hawaii. Gekrönt wurde der sportliche Erfolg des Kölners von einem Weltrekord: 2016 stellte er mit 7:35:39 Stunden eine neue Bestzeit auf der Triathlon-Langdistanz auf. Doch der Erfolg kommt nicht von alleine.

Hinter den sportlichen Errungenschaften des 36-Jährigen verbirgt sich jede Menge harte Arbeit. Wie diese für gewöhnlich aussieht, beschreibt der Ausnahme-Athlet in seinem Buch "Eine Frage der Leidenschaft: Mit Mut und Motivation zum Erfolg", das am 14. Mai veröffentlicht werden soll. Neben sportlichen sowie privaten Highlights bringt Frodeno zudem Prinzipien zur Sprache, die für einen Spitzensportler wie ihn entscheidend sind: Verzicht und Leidenschaft.

Fußballfunktionär Matthias Sammer: Vom Umgehen mit Rückschlägen

Matthias Sammer (50) hat in seiner sportlichen Karriere so gut wie alles erreicht. Der ehemalige Fußballnationalspieler war mehrfacher Deutscher Meister, Europameister und Champions-League-Sieger. Doch neben allerhand Erfolgen war die Karriere des heutigen Fußballfunktionärs auch mit privaten Tiefen durchzogen. 2016 erlitt er einen leichten Schlaganfall.

Sammers Biografie "Wendepunkte: Das Spiel meines Lebens" soll am 18. Juni erscheinen und eine neue Seite des 50-Jährigen aufzeigen. Wie tickt der ehemalige Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes, ist er tatsächlich solch ein Erfolgsfanatiker, wie ihm nachgesagt wird? In seinem Buch gibt sich der Dresdner nachdenklich, thematisiert seine Kindheit in der ehemaligen DDR sowie seine Überzeugungen und Werte.

Foto(s): imago/Agentur Baganz