Blitztor-Rekord schockt Chelsea - Tuchel ratlos

·Lesedauer: 2 Min.
Blitztor-Rekord schockt Chelsea - Tuchel ratlos
Blitztor-Rekord schockt Chelsea - Tuchel ratlos

Schlappe für Titelverteidiger FC Chelsea um Coach Thomas Tuchel am 2. Spieltag in der Champions League: (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Die Blues mit den Nationalspielern Antonio Rüdiger und Kai Havertz in der Startelf unterlagen in der Gruppe H beim zuletzt schwächelnden italienischen Rekordmeister Juventus Turin mit 0:1 (0:0) und rangieren hinter der führenden Alten Dame (6 Punkte) nur auf Rang drei (3 Zähler).

Es war der zweite Dämpfer binnen fünf Tagen nach dem 0:1 in der Premier League gegen Manchester City.

Was die Niederlage umso bittere machte: Das Gegentor markierte Juves Europameister Federico Chiesa gerade mal 10 Sekunden nach der Halbzeitpause - es war damit der schnellste jemals nach Wiederanpfiff erzielte Treffer.

Chelsea und Tuchel unterliegen Juve

„Wir waren gestern so gut im Training und heute nicht frei genug, ich weiß nicht warum“, sagte Tuche nach Abpfiff und wirkte ratlos. „Ich hatte das Gefühl, dass wir ein bisschen langsam und müde waren - mental zu langsam, Entscheidungen trafen. Deshalb ist es seltsam, es zu analysieren.“

Mit einem 1:0 (0:0) gegen die vom früheren Bundesliga-Trainer David Wagner gecoachten Young Boys Bern setzte sich Atalanta Bergamo an die Tabellenspitze der Gruppe F, verlor dabei aber Robin Gosens mit einer möglicherweise schwerwiegenden Blessur.

Der deutschen Nationalspieler musste bereits in der 11. Minute mit Verdacht auf Muskelfaserriss im Oberschenkel ausgewechselt werden, nachdem er ohne Fremdeinwirkung mit dem rechten Beim im Rasen hängengeblieben war. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Atalanta mit Sieg gegen YB Bern - auch Zenit erfolgreich

Bergamo bekam den Ausfall zu spüren, machte gegen den Schweizer Meister, der zuvor mit einem 2:1 gegen Manchester United für Aufsehen gesorgt hatte, vor allem offensiv viel Druck, tat sich aber lange schwer.

Erst Matteo Pessina belohnte die Italiener mit seinem Siegtor (68.).

Den ersten Sieg verbuchte Zenit St. Petersburg mit 4:0 (1:0) gegen den krassen Außenseiter Malmö FF aus Schweden.

Claudinho (9.) erzielte nach Vorarbeit des ehemaligen Hamburgers Douglas Santos das Führungstor für die Gastgeber, die ihre letzten acht Gruppenspiele nicht gewonnen und zum Auftakt 0:1 gegen Titelverteidiger FC Chelsea verloren hatten.

Nach der Pause erhöhten Daler Kusjajew (49.), Alexej Sutormin (80.) und Wendel (90.+4). Der 21-malige schwedische Meister verlor zudem Anel Ahmedhodzic durch Platzverweis (52.).

In der Gruppe G wiederum sorgte Karim Adeyemi mit zwei Elfmetertoren (35./53.) für das 2:1 (1:0) von RB Salzburg gegen den französischen Meister OSC Lille.

Adeyemi mit Elfmeter-Rekord wie Robben

Der deutsche Neu-Nationalspieler sorgte damit zugleich für einen kuriosen Rekord, holte bereits den vierten Elfmeter in der Königsklasse heraus - und das in gerade einmal 110 Minuten.

Damit teilt sich der 19-Jährige nun den Rekord für eine Saison mit Arjen Robben, der für seine vier herausgeholten Strafstößer zu Bayern-Zeiten allerdings eine ganze Spielzeit benötigt hatte.

Alles zur Champions League bei SPORT1


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.