AT&T besitzt weniger Dividendenrendite als Verizon: Welche Aktie ist wirklich preiswert?

AT&T (WKN: A0HL9Z) und Verizon Communications (WKN: 868402) sind natürlich Peers. Sowohl für Einkommensinvestoren als auch unternehmensorientiert. Beide US-Konzerne sind im Bereich der Telekommunikation aktiv und streiten um die Marktmacht in diesem Segment. Zwar gibt es inzwischen erweiterte Konkurrenz. Aber das ist heute nicht das Thema.

Bemerkenswert ist, dass AT&T jetzt bedeutend weniger Dividendenrendite als Verizon Communications besitzt. Das liegt an einer unterschiedlichen Aktienkursperformance in den vergangenen Wochen. Aber welcher der beiden Namen ist eher ein Kauf? Darüber kann man mit Sicherheit streiten. Ich möchte dir jedoch gerne etwas weiteren Kontext liefern.

AT&T vs. Verizon: Die bessere Dividendenaktie

Wenn wir uns die nackten Zahlen ansehen, so erblicken wir bei AT&T 0,2775 US-Dollar Dividende je Vierteljahr. Bei einem Aktienkurs von 18,11 US-Dollar liegt die Dividendenrendite im Moment bei 6,12 %. Verizon hingegen zahlt 0,652 US-Dollar Dividende im Quartal an die Investoren aus. Beim Kursniveau von 36,39 US-Dollar liegt der Wert hier bei 7,16 %. Das ist schon ein deutlicher Unterschied.

Betrachten wir die Kurs-Gewinn-Verhältnisse, so sehen wir laut nasdaq.com bei AT&T einen Wert von 6,5. Verizon kommt auf einen Wert von ca. 8. Wir sehen daher tendenziell einen bewertungstechnischen Vorteil sogar bei der Dividendenaktie mit einer geringeren Dividendenrendite. Trotzdem: Der Kontext ist für mich überaus entscheidend.

Im Endeffekt ist Verizon der konstante Ausschütter. Mit einer Historie von mehr als anderthalb Jahrzehnten Dividendenwachstum ist hier zumindest eine historisch stärkere Dividende gegeben. AT&T hat hingegen zu Beginn dieses Jahres die Ausschüttungssumme je Aktie gesenkt und damit seinen Status als Dividendenaristokrat aufgegeben. Das ist etwas, das ich zumindest bewertungstechnisch und auch mit Blick auf die Frage der attraktiveren Dividendenrendite miteinbeziehen würde.

Trotzdem: Sowohl AT&T als auch Verizon Communication sind derzeit klare Value-Aktien. Zwar sieht der breite Markt im Moment bei dem Erstgenannten das größere Aufholpotenzial. Vielleicht ist das gemessen an der gesamten fundamentalen Bewertung und dem Kurs-Gewinn-Verhältnis auch in Teilen gerechtfertigt.

Value-Profil gesucht? Beide Aktien sind Alternativen!

Unterm Strich erscheinen beide Telekommunikationskonzerne nicht teuer und insgesamt dividendenstark. Die Ausschüttungsrenditen sind attraktiv. Aber mit Unterschieden. Der Kontext der Kürzung bei der einen Aktie und der Beständigkeit bei der anderen Dividendenaktie könnte mitentscheidend für eine leicht divergierende Bewertung sein.

Derzeit sehe ich bei AT&T rein mit Blick auf das Value-Profil ein stärkeres Aufholpotenzial. Verizon Communications besitzt die stärkere Dividendenhistorie und ein höheres Potenzial, was passives Einkommen angeht. Was einem letztlich lieber ist, mag Geschmackssache sein. Ein gesundes Renditepotenzial ist in diesem Segment und bei den Peers vorhanden.

Der Artikel AT&T besitzt weniger Dividendenrendite als Verizon: Welche Aktie ist wirklich preiswert? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von AT&T und Verizon Communications. The Motley Fool empfiehlt Verizon Communications.

Motley Fool Deutschland 2022