Asthma-Medikament und Impfstoffe treiben Pharmakonzern Sanofi an

PARIS (dpa-AFX) - Sanofi <FR0000120578> konkretisiert dank des Verkaufserfolgs des Asthma-Medikaments Dupixent und einer Erholung der Impfstoff-Verkäufe im Sog des zunehmenden Reiseverkehrs sein Gewinnziel. Der Pharmakonzern rechnet laut einer Mitteilung vom Donnerstag nun mit einem Wachstum des bereinigten Gewinns je Aktie um rund 15 Prozent zu konstanten Wechselkursen. Bisher wurde ein Anstieg im niedrigen zweistelligen Prozentbereich erwartet. Im zweiten Quartal wurden 16,7 Prozent erreicht.

Der Ausblick sei noch stärker angehoben worden, als am Markt schon erwartet, schrieb Analyst Peter Welford von Investmenthaus Jefferies in einer ersten Einschätzung. Zudem sei es im Quartal gelungen, gestiegene Kosten auszugleichen. Die Aktien stiegen in den ersten Handelsminuten um 0,7 Prozent.

Den Umsatz steigerten die Franzosen im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 16 Prozent auf 10,1 Milliarden Euro. Währungseffekte ausgeklammert war es ein Plus von 8,1 Prozent. Dabei wuchs allein der Umsatz mit Dupixent um mehr als 43 Prozent auf fast zwei Milliarden Euro. Der bereinigte Überschuss stieg um gut ein Viertel auf 2,2 Milliarden Euro. Auch hier lieferte der schwache Euro zusätzlichen Rückenwind.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.