Große Geste nach Becher-Eklat

Unschöne Szenen am Freitagabend in der Bundesliga!

In der Schlussphase der Partie zwischen Werder Bremen und Hertha BSC (1:0) wurde die Berliner Bank von heimischen Fans mit Bechern beworfen. Einer davon verfehlte Stürmer-Coach Vedad Ibisevic nur knapp. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Hertha-Trainer Sandro Schwarz wütete nach Abpfiff auf der Pressekonferenz: „Das ist asozial, feige.“ Er betonte zugleich, dass es nichts mit den Bremer Fans zu tun habe. „Das gibt es im Fußball leider immer wieder, das sind Einzelpersonen, die sich so verhalten. Das sind vier oder fünf Leute, die auf die Idee kommen, Bierbecher zu werfen.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Werner kritisiert Übertäter

Schwarz forderte, dass die Leute, die Becher schmeißen, sich nach dem Spiel stellen und ihr Gesicht zeigen sollen. „Dann kann man darüber reden – ob es beim Reden bleibt, weiß ich nicht. Das ist gar nichts, sondern einfach asozial“, meinte der 44-Jährige. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Werder-Coach Ole Werner pflichtete Schwarz bei und sprach von einem absoluten Unding: „Erstens hat das niemand nötig und zweitens weiß ich nicht, wie Leute auf die Idee kommen, 50 oder 60 Euro für so einen Platz auszugeben und zu glauben, sich damit das Recht zu erkaufen, sich so etwas herausnehmen zu können.“ (BERICHT: Füllkrug spricht über WM-Chancen)

Der 34-Jährige empfindet so ein Verhalten als „komplett daneben“ und betonte, dass so etwas nichts im Stadion zu suchen habe. „Ich kann mich dafür nur stellvertretend entschuldigen.“ Schwarz nahm die Entschuldigung an und meinte zur Werner-Reaktion abschließend: „Das ist ganz großer Sport.“

Alles zur Bundesliga auf SPORT1: