asknet gewinnt drei deutsche Hochschulen als Kunden für neues Komplettpaket zur Verteilung von Microsoft Office 365-Lizenzen

DGAP-News: asknet AG / Schlagwort(e): Sonstiges

06.04.2018 / 10:05
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


asknet gewinnt drei deutsche Hochschulen als Kunden für neues Komplettpaket zur Verteilung von Microsoft Office 365-Lizenzen
 

Karlsruhe, 06. April 2018 - Die asknet AG, Teil des in der Schweiz gelisteten, internationalen Technologie- und Medienunternehmens The Native SA (www.thenative.ch), hat ihr Dienstleistungsangebot erweitert und übernimmt neben dem Vertrieb von Microsoft Softwareprodukten für Hochschulen ab sofort auch die Verteilung der Lizenzen für Office 365 ProPlus inklusive Customers Support. Akademische Kunden können so bei der Softwarebeschaffung über asknet nicht nur von attraktiven Rabatten profitieren, sondern auch die professionelle und effiziente Verwaltung von Lizenzen über asknet abbilden.

Drei namenhafte deutsche Hochschulen wurden bereits als Kunden für das Komplettpaket gewonnen. asknet verantwortet für seine akademischen Kunden sowohl die Erstellung und Verwaltung von Berechtigungen hinsichtlich Office 365 ProPlus als auch die Verteilung der Lizenzen über ein asknet-Portal inklusive der teils vollautomatischen Verifizierung der Nutzer. Darüber hinaus übernimmt asknet auch den Customer Support zur Installation der Programme und unterstützt Studierende und Mitarbeiter der Universität in allen Fragen rund um die Bestellung, den Download und die regelmäßige Lizenzverlängerung.

Michael Baumann, Leiter der Business Unit Academics: Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden nun endlich alle Leistungen rund um die Verteilung von Microsoft Lizenzen aus einer Hand anbieten können. Der Service wurde vom Markt gut angenommen wir führen bereits Gespräche mit weiteren Universitäten und Einrichtungen, die Interesse an unserem gebündelten Paket aus Lizenzverteilung und Customer Support bekundet haben."



Über asknet AG

Die asknet Gruppe ist ein innovativer Anbieter von eBusiness Technologien und Lösungen für den weltweiten Vertrieb und die Verwaltung von digitalen und physischen Gütern. 1995 als Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gegründet, ist das Unternehmen ein Pionier des modernen eCommerce mit mehr als 20 Jahren Erfahrung. Im Geschäftsbereich eCommerce Solutions (zuvor Digital und Physical Goods) befähigt asknet Hersteller weltweit, ihre Produkte in über 190 Ländern erfolgreich zu vertreiben. Das Kernprodukt, die asknet eCommerce Suite, deckt den kompletten Verkaufsprozess ab und kann von Herstellern sowohl digitaler als auch physischer Güter genutzt werden. Daneben stehen auch einzelne Services und Lösungen entlang der Wertschöpfungskette zu Verfügung. Im Geschäftsbereich Academics unterstützt asknet Kunden aus dem Forschungs- und Lehrsektor bei der Beschaffung sowie der Verwaltung von Software und Hardware. Durch intensive Geschäftsbeziehungen zu über 80 % der deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen kennt asknet deren Anforderungen genau und bietet so passgenaue Lösungen an. asknet ist Teil des an der Schweizer Börse gelisteten, internationalen Technologie- und Medienunternehmens The Native SA. Weitere Informationen unter www.asknet.de sowie https://investor.thenative.ch/.


Pressekontakt
Anna-Lena Mayer, Florian Kirchmann
Telefon: +49 221 9140-97 0
eMail: investorrelations@asknet.de



06.04.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: asknet AG
Vincenz-Priessnitz-Str. 3
76131 Karlsruhe
Deutschland
Telefon: +49 (0)721 / 964 58-0
Fax: +49 (0)721 / 964 58-99
E-Mail: info@asknet.de
Internet: www.asknet.de
ISIN: DE000A2E3707
WKN: A2E370
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), München, Stuttgart


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this