Asien-Europa-Gipfel berät über Pandemie und Erholung der Wirtschaft

·Lesedauer: 1 Min.

PHNOM PENH (dpa-AFX) - Der Kampf gegen die Corona-Pandemie und die Wiederbelebung der Wirtschaft nach der globalen Gesundheitskrise stehen im Mittelpunkt des Asien-Europa-Gipfels (Asem), der am Donnerstag virtuell beginnt. Gastgeber des zweitägigen Treffens ist Kambodscha, das auch den Multilateralismus, ein regelbasiertes Handelssystem, eine nachhaltige Entwicklung und die Konnektivität auf die Tagesordnung gesetzt hat. Das Treffen findet alle zwei Jahre auf der Ebene der Staats- und Regierungschefs statt.

Für die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel, die am Donnerstag eine Rede halten wird, ist es das letzte Asem-Treffen. Zu der Gruppe gehören heute rund 50 europäische und asiatische Staaten und Vertreter der Europäischen Union und der Vereinigung südostasiatischer Staaten Asean. Von europäischer Seite nehmen unter anderen EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen und EU-Ratspräsident Charles Michel teil.

Vertreten sind außer den EU-Mitgliedern auch Norwegen, die Schweiz und die Türkei sowie Länder wie Russland und Indien, die asiatischen Wirtschaftsriesen China, Japan und Südkorea sowie Australien und Neuseeland.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.