Asean-Gipfel endet: Weltgrößter Freihandelspakt erwartet

·Lesedauer: 1 Min.

HANOI (dpa-AFX) - Zum Abschluss des Gipfels der südostasiatischen Staatengemeinschaft Asean in Hanoi wird an diesem Sonntag eine mögliche Einigung auf das weltgrößte Freihandelsabkommen erwartet. Die "regionale, umfassende Wirtschaftspartnerschaft" oder RCEP, wie der Pakt genannt wird, soll 15 Volkswirtschaften, 2,2 Milliarden Menschen und rund ein Drittel der weltweiten Wirtschaftsleistung umfassen.

Das Abkommen soll Zölle verringern, gemeinsame Handelsregeln festlegen und damit auch Lieferketten erleichtern. Acht Jahre wurde an der Vereinbarung zwischen den zehn Asean-Staaten Vietnam, Singapur, Indonesien, Malaysia, Thailand, Philippinen, Myanmar, Brunei, Laos, Kambodscha sowie China, Japan, Südkorea, Australien und Neuseeland verhandelt. Bis zur letzten Minute mussten noch Hindernisse ausgeräumt werden, um eine Einigung zu ermöglichen.

Der Abschluss des Freihandelspaktes wäre ein großer Erfolg für die zweitgrößte Volkswirtschaft China - auch vor dem Hintergrund der Handelsspannungen mit den USA und wachsender protektionistischer Tendenzen. Das Abkommen hat nach Ansicht von Experten große Bedeutung für die wirtschaftliche Integration in der aufstrebenden Asien-Pazifik-Region.