Asarenka weiter im Rennen um ihren dritten Melbourne-Titel

Zehn Jahre nach ihrem bislang letzten großen Turniersieg darf die frühere Weltranglistenerste Wiktoria Asarenka weiter von ihrem dritten Titel bei den Australian Open träumen. Die 33-Jährige aus Belarus kämpfte sich in einer Nachtschicht gegen die Chinesin Zhu Lin mit 4:6, 6:1, 6:4 ins Viertelfinale. Noch drei Siege fehlen Asarenka zum Triumph in Melbourne, um 02.17 Uhr Ortszeit verwandelte sie ihren ersten Matchball.

2012 und 2013 hatte sie das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres gewonnen, 2020 war sie als Finalistin der US Open wieder ganz nah dran an einem Majortitel. Nun spielt Asarenka gegen die Weltranglistendritte Jessica Pegula um die Rückkehr ins Halbfinale. Die US-Amerikanerin hofft nach dem 7:5, 6:2 über Barbora Krejcikova (Tschechien) nach drei Viertelfinals 2022 auf den nächsten Schritt nach vorne.

Nach dem überraschenden Aus der topgesetzten Polin Iga Swiatek, die gegen Jelina Rybakina aus Kasachstan 4:6, 4:6 verlor, ist Pegula die am höchsten gesetzte Spielerin in der Runde der letzten Acht. In der oberen Turnierhälfte ist sie die einzige ohne Grand-Slam-Erfolg: Im zweiten Viertelfinale trifft Wimbledonchampion Rybakina auf die frühere French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko (Lettland).