artnet AG: Artnet stellt neuen Chief Technology Officer ein, erweitert das Technologie-Team und beschleunigt die Entwicklung

·Lesedauer: 4 Min.

DGAP-News: artnet AG / Schlagwort(e): Personalie/Kryptowährung / Blockchain
21.12.2021 / 11:24
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Artnet stellt neuen Chief Technology Officer ein, erweitert das Technologie-Team und beschleunigt die Entwicklung

- Quentin Rider beginnt seine Tätigkeit als CTO im Dezember 2021

- Erfahren in den Bereichen FinTech, Krypto, E-Commerce und Datenschutz

- Leitet Entwicklung der E-Commerce-Plattform sowie Datenprodukten

Berlin / New York, 21 Dezember, 2021: Die artnet AG, der führende Online-Kunstmarktplatz, Anbieter von Kunstmarktdaten, Analysen und globaler Nachrichtendienst, freut sich, Quentin Rider als Artnets neuen Chief Technology Officer ankündigen zu können. Rider wird sich mit seiner langjährigen Erfahrung darum kümmern, die technologische Entwicklung im kommenden Geschäftsjahr aggressiv zu beschleunigen.
Mit seiner langjährigen Erfahrung in der Finanzbranche sowie im E-Commerce ist Quentin Rider ideal positioniert, um die Entwicklung des globalen Online-Marktplatzes zu leiten. Ausserdem wird er die Erweiterung unserer mit 15 Millionen Auktionsergebnissen branchenführenden Datenbank in ein vollständig integriertes, KI- und ML-gestütztes Analysetool leiten. "Ich bin bei Artnet, weil mich die Mitarbeiter und die enormen Möglichkeiten, welche die Firma der Kunstbranchebietet, begeistern. Mit meiner langjährigen Erfahrung in den Bereichen Finanzen, Kunst und Kryptowährungen bin ich zuversichtlich, dass ich Artnet anhand der neuesten Technologien noch unverzichtbarer für den Kunstmarkt gestalten kann", sagt Quentin Rider, Chief Technology Officer. Seine vorherigen Erfahrungen waren unter anderem bei Santander, wo er die R&D-Abteilung leitete, PIMCO, Fidelity und Charles Schwab.

Rider ist eine engagierte Führungspersönlichkeit, die dafür bekannt ist, ehrgeizige, hochleistungsfähige Projekte anzuführen. Er zeichnet sich durch ausgeprägte Fachkenntnisse in den Bereichen Sicherheit, Authentifizierung, Datenschutz und Compliance aus. Auch hat er grosse Erfahrung in den Bereichen FinTech und E-Commerce, mit einem Schwerpunkt im Aufbau, in Betreuung und Führung globaler Teams in einem anspruchsvollen, sich schnell verändernden Umfeld.

"Artnet wurde von erfahrenen Fachleuten der Kunstwelt für die Kunstwelt geschaffen. Dennoch sind wir durch und durch ein Technologieunternehmen", sagt Jacob Pabst, CEO von Artnet. "Unsere Vision für die Zukunft basiert auf einem robusten Technologie-Ökosystem, das sowohl den Anforderungen des modernen Sammlers als auch den Bedürfnissen der Finanzwelt gerecht wird, da sich die Kunst zu einer alternativen Anlageklasse entwickelt. Quentin stößt zum perfekten Zeitpunkt zu uns, um die Entwicklung unserer Plattform zu leiten, da wir die Phase erreicht haben, in der wir uns auf die Benutzererfahrung, die Front-End-Entwicklung und das Wachstum unserer Datenprodukte konzentrieren können."

Über Artnet
Artnet ist mit über 60 Millionen Nutzern pro Jahr die weltweit größte Plattform für Kunst. Artnet wurde 1989 gegründet und hat die Art und Weise, wie Menschen heute Kunst entdecken, recherchieren und sammeln, revolutioniert. Die Marktdaten von Artnet sind eine entscheidende Ressource für die Kunstbranche. Sie umfassen mehr als 15 Millionen Auktionsergebnisse und KI- und ML-gesteuerte Analysen, die ein beispielloses Maß an Transparenz sowie Einblick in den Kunstmarkt bieten. Der Marktplatz von Artnet verbindet führende Galerien und Auktionshäuser mit unserem weltweiten Nutzern und Kunden und bietet eine kuratierte Auswahl von über 250.000 Kunstwerken zum Verkauf an. Die Online-Kunstauktions-Plattform Artnet Auctions bietet Käufern und Verkäufern unvergleichbare Reichweite, Liquidität und Effizienz. Artnet News berichtet mit aktuellen Analysen und Expertenkommentaren über die Ereignisse, Trends und Menschen, die den globalen Kunstmarkt prägen. Artnet News ist die meistgelesene Nachrichtenpublikation der Kunstbranche. Die Synergien zwischen den Produkten der Artnet bildet ein umfassendes Ökosystem, das den modernen Kunstmarkt antreibt und informiert.

Weitere Nachrichten zum laufenden Geschäftsjahr finden Sie hier: http://www.artnet.de/investor-relations/corporate-news

Die Artnet AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert, dem Segment mit den höchsten Transparenzvorschriften. Der Großteil der Geschäfte wird über die 1989 gegründete Artnet Worldwide Corporation, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft mit Sitz in New York, abgewickelt. Artnet Worldwide Corp. besitzt eine in London ansässige Tochtergesellschaft, Artnet UK Ltd.

ISIN: DE000A1K0375
LEI: 391200SHGPEDTRIC0X31
Kontakt:
Sophie Neuendorf, Vice President
sneuendorf@artnet.com


21.12.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

artnet AG

Oranienstraße 164

10969 Berlin

Deutschland

Telefon:

+49 (0)30 20 91 78 -0

Fax:

+49 (0)30 20 91 78 -29

E-Mail:

info@artnet.de

Internet:

www.artnet.de

ISIN:

DE000A1K0375

WKN:

A1K037

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1260676


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.