artnet AG: Artnet stellt Chief Operating Officer ein, erweitert das Management-Team und beschleunigt Innovation und Entwicklung

·Lesedauer: 4 Min.

DGAP-News: artnet AG / Schlagwort(e): Personalie/Nachhaltigkeit
12.01.2022 / 11:38
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Artnet stellt Chief Operating Officer ein, erweitert das Management-Team und beschleunigt Innovation und Entwicklung

- Alanna Lynch beginnt Anfang Januar als Chief Operating Officer

- Zuvor war sie CEO der Eventagentur der New York Times und Geschäftsführerin von Chandelier

- Sie hat umfassende Erfahrung im Aufbau von organisatorischem Wandel und zielgerichtetes Wachstum 

Berlin / New York, 12 Januar, 2022: Die artnet AG, der führende Online-Kunstmarktplatz, Anbieter von Kunst Marktdaten, Analysen und globaler Nachrichtendienst, freut sich, Alanna Lynch als Artnets neuen Chief Operating Officer ankündigen zu können. Lynch wird sich mit ihrer langjährigen Erfahrung darum kümmern, die operative Entwicklung, Innovation und das Wachstum der Artnet AG im laufenden Geschäftsjahr stark zu beschleunigen.

Alanna ist eine strategische und innovative Führungskraft, mit umfassender Erfahrung und Kenntnis in Bereichen organisatorische Effizienz und Wachstum von Unternehmen. Ihre umfassende Kenntnis von Unternehmen und Marken, an deren Aufbau sie federführend beteiligt war, prädestiniert sie für ihre neue Aufgabe bei artnet. "Ich freue mich ein Teammitglied der Artnet AG zu sein, weil ich davon überzeugt bin, dass der Kauf, der Verkauf und das Sammeln von Kunst so einfach und effizient wie möglich gestaltet werden sollte. Dieses Ziel ist heute aktueller denn je, da der Kunstmarkt seine digitale Wandlung fortsetzt und neue Formen der Kunst und neue Wege der Geschäftsabwicklung annimmt," sagt Alanna. "Zusammen mit dem hervorragenden Team von Artnet freue ich mich darauf, die nächste Wachstumsphase des Unternehmens voranzutreiben und die Bedeutung und Notwendigkeit von Artnet im Leben des modernen Sammlers zu festigen."

Alanna war CEO der Eventagentur der New York Times, die Marken wie BMW, Nike und Hermes dabei unterstützte, neue Entwicklungen und Erfahrungen an der Schnittstelle von visueller Kunst, kreativer Technologie und sozialem Storytelling zu entwickeln. In dieser Funktion leitete sie die erfolgreiche Verbindung zweier Unternehmen der New York Times, unter Einbeziehung einer neuen Unternehmensstrategie samt operativen Plan und führte eine Reihe neuer Werbeprodukte ein.
Vor ihrer Tätigkeit bei der New York Times war Alanna Managing Director von Chandelier, einer in New York ansässigen Kreativagentur, die für ihre Arbeit mit Luxusmarken wie Cartier, große Marken wie Target und Innovatoren wie Virgin bekannt ist. Während ihrer Zeit bei Chandelier arbeitete sie mit Kunden auf der Führungsebene zusammen, um deren Markenstrategie zu entwickeln und umzusetzen. Sie beaufsichtigte alle Unternehmensabläufe und das Personal. Sie leitete auch die Expansion des Unternehmens nach Los Angeles und Hongkong.

"Alanna bringt eine Fülle von Erfahrungen mit und wird eine enorme Bereicherung für das Team sein", sagt artnet CEO Jacob Pabst. "Als Technologieunternehmen sind wir stolz darauf, unseren Kunden einen starken und effizienten Service zu bieten - und das gilt auch für unsere internen Abläufe. Ich freue mich dass Jahr 2022 mit einer so fähigen und erfahrenen Führungskraft wie Alanna zu beginnen. Sie hat das optimale Know-How um unsere Wachstumsstrategie voranzutreiben."

Über Artnet
Artnet ist mit über 60 Millionen Nutzern pro Jahr die weltweit größte Plattform für Kunst. Seit der Gründung 1989 hat Artnet die Art und Weise, wie Menschen heute Kunst entdecken, recherchieren und sammeln, revolutioniert. Die Marktdaten von Artnet sind eine entscheidende Ressource für die Kunstbranche. Sie umfassen mehr als 15 Millionen Auktionsergebnisse einschließlich KI- und ML-gesteuerte Analysen, die ein beispielloses Maß an Transparenz sowie Einblick in den Kunstmarkt bieten. Der Marktplatz von Artnet verbindet führende Galerien und Auktionshäuser mit weltweiten Nutzern und Kunden und bietet eine kuratierte Auswahl von über 250.000 Kunstwerken zum Verkauf an. Die Online-Kunstauktions-Plattform Artnet Auctions bietet Käufern und Verkäufern unvergleichbare Reichweite, Liquidität und Effizienz. Artnet News berichtet mit aktuellen Analysen und Expertenkommentaren über die Ereignisse, Trends und Menschen, die den globalen Kunstmarkt prägen. Artnet News ist die meistgelesene Nachrichtenpublikation der Kunstbranche. Die Synergien zwischen den Produkten der Artnet bildet ein umfassendes Ökosystem, das den modernen Kunstmarkt antreibt und informiert.

Weitere Nachrichten zum laufenden Geschäftsjahr finden Sie hier: http://www.artnet.de/investor-relations/corporate-news

Die Artnet AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert, dem Segment mit den höchsten Transparenzvorschriften. Der Großteil der Geschäfte wird über die 1989 gegründete Artnet Worldwide Corporation, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft mit Sitz in New York, abgewickelt. Artnet Worldwide Corp. besitzt eine in London ansässige Tochtergesellschaft, Artnet UK Ltd.

ISIN: DE000A1K0375
LEI: 391200SHGPEDTRIC0X31
Kontakt:
Sophie Neuendorf
sneuendorf@artnet.com




Kontakt:
Sophie Neuendorf
Vice President


12.01.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

artnet AG

Oranienstraße 164

10969 Berlin

Deutschland

Telefon:

+49 (0)30 20 91 78 -0

Fax:

+49 (0)30 20 91 78 -29

E-Mail:

info@artnet.de

Internet:

www.artnet.de

ISIN:

DE000A1K0375

WKN:

A1K037

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1263609


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.