Arsene Wenger nutzt Textnachrichten, um Sanchez von Arsenal-Verbleib zu überzeugen

Der Vertrag von Alexis Sanchez läuft 2018 aus. Arsenal-Coach Arsene Wenger hat nun akzeptiert, dass der Chilene dann wechseln wird.

Ständig gibt es neue Spekulationen über einen möglichen Wechsel von Alexis Sanchez. Doch Arsene Wenger will den Chilenen unbedingt beim FC Arsenal halten und steht daher mit seinem Schützling in ständigem Austausch - auch per SMS.

Wenger habe regelmäßigen Kontakt mit seinem Top-Star. "Ich habe mit ihm via Textnachrichten gesprochen und es war sehr positiv", so Wenger. Obwohl Sanchez mächtig mit Spitzen-Klubs wie Bayern München und Manchester City in Verbindung gebracht wird, gehe der Gunners-Coach von einem Verbleib aus. "Meine Gedanken sind immer positiv", so Wenger.

Sanchez reiste nach einer langen Saison mit Arsenal zum Confederations Cup mit der chilenischen Nationalmannschaft. Daher gönnt der Franzose dem 28-Jährigen den nötigen Urlaub: "Du kannst ihnen nicht sagen, dass sie keinen Urlaub haben dürfen und zurückkommen müssen. Das ist unmöglich".

Der Chilene kickt seit 2014 für die Londoner. In der abgelaufenen Saison bestritt er 51 Pflichtspiele für Arsenal, erzielte dabei 30 Tore und gab 19 Vorlagen. Mit der Nationalmannschaft verlor er im Confed-Cup-Finale mit 0:1 gegen Deutschland.