Arsene Wenger beim FC Arsenal vor Rekord: "Dem Job mein Leben gewidmet"

Der 21. Spieltag in der Premier League bringt Wenger einen außergewöhnlichen Rekord. Zuvor blickte der Franzose zurück auf bewegte Jahre.

Arsene Wenger wird am 21. Spieltag der Premier League gegen West Bromwich Albion sein 811. Spiel als Trainer des FC Arsenal absolvieren. Der Franzose blickte zuvor zurück auf bewegte Jahre.

Alles begann gegen die Blackburn Rovers. Wenger coachte sein erstes Spiel als Cheftrainer der Gunners im Oktober 1996. 21 Jahre später wird er am 31. Dezember 2017 sein 811. Spiel an der Seitenlinie Arsenals begleiten und damit den bisherigen Rekord von ManUnited-Trainerlegende Sir Alex Ferguson einstellen.

Mit Sky Sports sprach der Franzose über die vergangenen Jahre: "Mit Glück habe ich das Vertrauen der Leute im Klub gewonnen. Es war nicht einfach, das über die Jahre zu behalten, aber ich war auch mit qualitativ hochwertigen Spielern gesegnet."

Wenger: "Mein Leben komplett diesem Job gewidmet"

Wenger holte mit Arsenal drei Meisterschaften und gewann sieben Mal den FA Cup. "Wenn ich mir eine Leistung selbst zugestehe, dann dass ich sehr hart arbeite. Ich habe mein Leben komplett diesem Job gewidmet", sagte Wenger. Seit 2004 warten die Gunners aber auf einen PL-Titel und die Kritik am Franzosen ist immer lauter geworden.

Im Rückblick schmerzt Wenger besonders das verlorene Finale in der Champions League 2006 gegen den FC Barcelona: "Das war eine sehr schmerzhafte Erfahrung, weil Jens Lehmann so früh vom Platz flog. Wir waren bis 13 Minuten vor Schluss in Führung und das mit zehn Mann gegen Barcelona."

Letztlich drehten die Katalanen das Spiel und siegten mit 2:1. Im Juni 2007 war es erneut Barcelona, das Wenger Schmerzen zufügte. Thierry Henry entschied sich zu einem Wechsel zu Barca: "Er sagte mir, dass dieses junge Team nicht die Premier League gewinnen könne."

Der damals 31-jährige Henry wollte aber weiter Titel einfahren: "Er sagte mir, dass er gehen müsse, um zu gewinnen. Er könne nicht auf die jungen Spieler warten." Henry ging und gewann mit Barca unter anderem 2009 den Titel in der Königsklasse.