Arsene Wenger über Santi Cazorlas Blessur: Die "schlimmste Verletzung, die ich je sah"

Santi Cazorla bleibt der Seuchenvogel des FC Arsenal: Seine Comeback-Pläne muss der Spanier nach einer erneuten Operation wieder auf Eis legen.

Trainer Arsene Wenger vom FC Arsenal ist nach wie vor schockiert von der schweren Verletzung seines Mittelfeldspielers Santi Cazorla. Der Spanier fällt seit Oktober 2016 wegen einer Achillessehnenverletzung aus. Trotzdem hat Wenger die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Cazorla im kommenden Jahr wieder für die Gunners spielen kann.

Cazorla selbst hatte vor wenigen Tagen erstmals über seine schwere Verletzung gesprochen und verraten, dass nach diversen Komplikationen zwischenzeitlich fraglich war, ob er wieder normal laufen könne.

"Es wurde schlimmer und schlimmer"

Nach dem 32-Jährigen auf der Pressekonferenz vor dem Nord-London-Derby gefragt, sagte Wenger. "Ja, das ist die schlimmste Verletzung, die ich je sah. Es begann mit einem leichten Schmerz und wurde immer schlimmer und schlimmer."

"Ich weiß, wie sehr Santi es liebt, zu spielen und jeden Tag da draußen zu sein", so Wenger weiter: "Es tut mir so leid, was ihm passiert ist. Denn es ist unglaublich."

Der Elsässer hofft nach eigenen Angaben, dass Cazorla "im Januar" wieder Teil der Mannschaft sein kann.