Arsenal-Skandal: Lukas Podolski verteidigt Köln-Fans

Teile des Kölner Anhangs gaben in London kein gutes Bild ab. Lukas Podolski warnt davor, alle über einen Kamm zu scheren.

Lukas Podolski hat die Fans des 1. FC Köln verteidigt. Teile des Kölner Anhangs hatten rund um das Europa-League -Spiel beim FC Arsenal für Unruhe und eine Verschiebung des Anpfiffs um eine Stunde gesorgt.

"Wegen 50 Leuten wird alles schlecht gemacht. Lächerlich! Die Stimmung im Stadion war geil", schreibt Podolski bei Twitter.

Podolski: "Das war geile Stimmung"

Beim ersten Kölner Europapokal-Spiel nach 25 Jahren waren rund 15.000 Fans nach England gereist . Nicht alle hatten ein Ticket für die Partie. Rund 50 Chaoten versuchten, den Eingang zum Stadion zu stürmen. Das sorgte für teils schwere Auseinandersetzungen mit dem Sicherheitspersonal .

Der Anpfiff wurde um eine Stunde verschoben, die Polizei umzingelte den Kölner Block. Podolski widmete sich den fairen und vernünftigen Fans: "Köln braucht sich nicht verstecken oder zu schämen das war eine geile Stimmung. Mehr als Champions League!!!"

Nun droht den Kölnern Konsequenzen von der UEFA. Auch die Gunners kündigten bereits eine Untersuchung an .