Arsenal-Neuzugang Henrikh Mkhitaryan: "Ich muss niemandem etwas beweisen"

Mkhitaryan sorgte gleich in seinem ersten Startelfeinsatz für Arsenal für Furore. Gegen seinen Ex-Verein will er aber keineswegs nachtreten.

Kurz vor Schließung des Winter-Transferfensters wechselte Henrikh Mkhitaryan von Manchester United zum FC Arsenal. Dort scheint sich der Armenier auf Anhieb wohlzufühlen, steuerte in seinem ersten Spiel von Beginn an für die Gunners gleich drei Torvorlagen beim 5:1 über Everton bei. Jetzt spricht der ehemalige Dortmunder über seine wenig zufriedenstellende Zeit bei United und die ersten Eindrücke bei Arsenal.

"Ich möchte nicht nach Entschuldigungen suchen, außerdem will ich niemanden dafür verantwortlich machen", sagte der Mittelfeldmann und schob nach: "Ich bin allerdings froh, dass diese Hinrunde endlich beendet ist. Ich schreibe ein neues Kapitel in meinem Leben und in meiner Fußballkarriere. Ich bin sehr froh, dass ich jetzt hier bin."

Auch über seine Ziele sprach der Edeltechniker, der im Tausch mit Alexis Sanchez zu den Nordlondonern wechselte: "Ich hoffe, dass ich hier mehr erreiche als in Manchester. Ich muss niemandem etwas beweisen. Ich muss mein Bestes geben und am Ende schauen wir, was wir erreichen." 

Mkhitaryan war im Sommer 2016 für 42 Millionen Euro vom BVB zu den Red Devils gewechselt. Bei Arsenal unterschrieb er Ende Januar ein Arbeitspapier bis 2021.