Arsenal-Legende Wright echauffiert sich über Wengers Transferpolitik

Arsenal-Legende Ian Wright ist von der Transferpolitik Arsene Wengers nicht überzeugt und fordert mehr Spieler wie Virgil van Dijk als Neuzugang.

Manchester United, FC Chelsea und Manchester City haben alle schon kräftig auf dem Transfermarkt eingekauft. Nur Arsenal steht mit zwei Neuverpflichtungen (Alexandre Lacazette und Sead Kolasinac) noch hinter den veranschlagten drei Neuzugängen. Arsene Wenger ist bekannt dafür, eher weniger als mehr neue Spieler zu verpflichten, muss sein Team nach einem enttäuschenden fünften Platz in der Premier League aber personell aufstocken. Arsenal-Legende Ian Wright fordert weitere neue Spieler.

"Wir haben noch keine Spieler verpflichtet, über die die Leute die ganze Zeit reden und die Arsenal anführen sollen," so der 53-Jährige bei BBC Radio 5 Live. "Ab einem gewissen Zeitpunkt während der Saison werden sie diese Spieler brauchen."

Unverständnis zeigte er etwa darüber, dass Nemanja Matic nicht zu den Gunners kam, sondern von Chelsea zu United wechselte. "Er ist in London und dort eingewöhnt, könnt ihr in überzeugen, zu Arsenal zu gehen? Das ist was Arsenal braucht, diese Spieler."

Ebenso sollen sich die Gunners um Virgil van Dijk von Southampton bemühen. "Ich würde mich definitiv sehr stark um Van Dijk bemühen, sehr stark", betonte Wright, der in seiner 2000 beendeten Karriere 102 Premier-League-Tore für Arsenal erzielt hatte.