Arsenal gewinnt London-Derby: Acht Punkte Vorsprung auf City

Der FC Arsenal hat seinen Vorsprung in der englischen Premier League durch einen souveränen Sieg im Nord-London-Derby bei Tottenham Hotspur ausgebaut. Der Spitzenreiter gewann beim Lokalrivalen 2:0 (2:0) und liegt nun acht Punkte vor Meister Manchester City. Das Team von Trainer Pep Guardiola hatte am Samstag bei Manchester United 1:2 (0:0) verloren.

Nur einen Zähler hinter City lauert United punktgleich mit Newcastle United. Der neureiche Klub, seit gut einem Jahr in saudi-arabischer Hand, feierte beim 1:0 (0:0) über den FC Fulham seinen elften Sieg im 19. Saisonspiel. Der frühere Dortmunder Alexander Isak (89.) traf spät ins Tor des Ex-Leverkuseners Bernd Leno.

Ein Eigentor von Frankreichs Rekordnationalspieler Hugo Lloris (14.) half Arsenal, für die lange überlegenen Gunners erzielte zudem Martin Ödegaard (36.) sein achtes Saisontor. Tottenham kam stärker aus der Kabine, nutzte allerdings die Chancen nicht. Durch die Niederlage verlor die Mannschaft um Top-Torjäger Harry Kane den Anschluss an die Champions-League-Plätze, der Rückstand auf United beträgt fünf Punkte.

Nach der Partie kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Arsenal-Torwart Aaron Ramsdale und einem Anhänger der Spurs. Der englische Nationalkeeper gab an, er sei von dem Fan in den Rücken getreten worden, nachdem er hinter seinem Tor gejubelt hatte: "Es ist eine Schande, denn am Ende des Tages geht es nur um ein Fußballspiel", sagte Ramsdale.

Im Tabellenmittelfeld beendete Kai Havertz (64.) die Ergebniskrise des FC Chelsea. Der Champions-League-Sieger von 2021 feierte mit 1:0 (0:0) über Crystal Palace den ersten Sieg des Jahres, Havertz erzielte seinen fünften Saisontreffer per Kopf. Als Zehnter sind die Londoner punktgleich mit dem FC Liverpool von Teammanager Jürgen Klopp. Die Reds hatten am Tag zuvor 0:3 (0:0) bei Brighton & Hove Albion verloren.