Sonntagsspiel fällt dem Schnee zum Opfer

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Heftige Schneefälle und Bodenfrost lassen die für 18 Uhr angesetzte Bundesligapartie zwischen Bielefeld und Bremen nicht zu. Die Partie wird folgerichtig abgesetzt.

Die Rückrundenpartie zwischen Arminia Bielefeld und Werder Bremen wurde wetterbedingt abgesagt. (Bild: Getty Images)
Die Rückrundenpartie zwischen Arminia Bielefeld und Werder Bremen wurde wetterbedingt abgesagt. (Bild: Getty Images)

Das Tief "Tristan" hat die Austragung der für 18 Uhr angesetzten Bundesligapartie zwischen Arminia Bielefeld und Werder Bremen unmöglich gemacht.

Heftige Schneefälle und Bodenfrost in Ostwestfalen führten am Sonntagmittag zu der Entscheidung er Platzkommission, die Begegnung in der Schüco-Arena abzusetzen.

“Ordnungsgemäße Durchführung nicht gewährleistet”

Nach einer internen Platzbegehung um 9 Uhr war in Absprache mit der DFL entschieden worden, dass die Arminen ihr Mögliches tun, um das Spiel heute Abend stattfinden zu lassen.

Mitarbeiter der Bielefelder befreiten in der Folge das Spielfeld vom Schnee.

Hoeneß-Rat für Löw: "Namen Müller rot anstreichen"

Um 11.30 Uhr sollte dann das Schiedsrichterteam um Markus Schmidt den Platz in Augenschein nehmen. Die Platzkommission kam letztlich zu dem Schluss, dass "eine ordnungsgemäße Durchführung des Spiels nicht gewährleistet ist".

Die Zweitligapartie des benachbarten SC Paderborn gegen den 1.FC Heidenheim, die für 13.30 Uhr angesetzt war, war bereits in der Stunde zuvor abgesetzt worden.

VIDEO: CHECK24 Doppelpass: Heribert Bruchhagen: "Rummenigge kann nicht so naiv sein!"