Arminia stürzt Darmstadt immer tiefer in die Krise

Arminia Bielefeld hat sich in der 2. Bundesliga in der Spitzengruppe zurückgemeldet und die Krise von Bundesliga-Absteiger SV Darmstadt 98 weiter verschärft.

Während die Arminia nach dem 2:0 (1:0)-Heimerfolg nur noch drei Punkte hinter Relegationsplatz drei liegt, befinden sich die auf dem vorletzten Tabellenplatz rangierenden Lilien mehr denn je in Abstiegsgefahr. (Die Tabelle der 2. Bundesliga)

"Wir geben in jedem Spiel immer alles, deshalb kann ich so manche Reaktion der Zuschauer nicht verstehen", sagte Darmstadts Abwehr-Ass und Kapitän Aytac Sulu bei Sky.

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in "Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga" im TV auf SPORT1

Patrick Weihrauch (33.) brachte die Ostwestfalen in Führung, Konstantin Kerschbaumer (90.+3) traf spät zum Endstand. Damit ist die Arminia jetzt seit fünf Partien ungeschlagen.

"Es war ein Kampfspiel auf Augenhöhe. Zur Pause waren wir verdient in Führung, danach hat uns Ortega zwei, drei Mal im Spiel gehalten. Später hatten wir Konterchancen, in denen wir den Sack zumachen müssen", so Arminia-Coach Jeff Saibene.


Zwei Konter machen den Unterschied

Die Darmstädter setzten ihr Talfahrt dagegen fort und verloren zum dritten Mal in Folge. Der neue Coach und Rückkehrer Dirk Schuster konnte noch keine Trendwende bei den Hessen vollziehen. (Spielplan und Ergebnisse) 

"Trotz der Niederlage können wir erhobenen Hauptes wegfahren", lobte Schuster seine Darmstädter. "Die Mannschaft hat alles versucht, die Marschroute umgesetzt, stabil zu stehen und mehr in der Offensive zu unternehmen."

Dabei gestalteten die Darmstädter die Partie lange Zeit ausgeglichen. Die Bielefelder waren zwar leicht feldüberlegen, konnten allerdings lange Zeit keine Torgefahr heraufbeschwören.

Ein Konter nach einem Darmstädter Eckball führte zum Führungstor: Andreas Voglsammer hatte Weihrauch mustergültig bedient, sodass dieser nur noch einschieben musste. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)