Werbung

Armbruster Zweite nach dem Springen - Westvold Hansen führt

Armbruster Zweite nach dem Springen - Westvold Hansen führt
Armbruster Zweite nach dem Springen - Westvold Hansen führt

Nathalie Armbruster greift bei der Nordischen Ski-WM im slowenischen Planica nach der ersten WM-Medaille einer deutschen Kombiniererin. Die erst 17 Jahre alte Schülerin liegt nach einem Sprung auf 98,0 m auf dem zweiten Rang und geht mit einem Rückstand von 20 Sekunden auf die führende Norwegerin Gyda Westvold Hansen in den entscheidenden 5-km-Langlauf (14.15 Uhr/ZDF und Eurosport).

Die ebenfalls erst 20 Jahre alte Westvold Hansen ist die unumstrittene Topfavoritin auf Gold. Die Titelverteidigerin, die in dieser Saison alle neun bisherigen Weltcups gewonnen hat, sprang bei verkürztem Anlauf auf 91,0 m und zählt zudem in der Loipe zu den besten Läuferinnen.

Svenja Würth (Baiersbronn/+0:32 Minuten) liegt als zweitbeste deutsche Starterin auf dem sechsten Rang. Im Langlauf zählt die ehemalige Spezialspringerin, die 2017 an der Seite von Markus Eisenbichler, Andreas Wellinger und Carina Vogt Gold im Mixed gewonnen hatte, allerdings nicht zu den stärksten Athletinnen.

Maria Gerboth (Schmiedefeld/+1:00) und die ehemalige Junioren-Weltmeisterin Jenny Nowak (Sohland/+1:06) komplettieren auf den Plätzen acht und zehn die gute Ausgangslage für den Deutschen Skiverband (DSV). "Ich kann es definitiv besser", sagte Nowak, "es kommt aber noch der Lauf, ich denke, wir werden definitiv zusammenarbeiten."