ARK Invest, Square: Bitcoin-Mining könnte Anreize für die Entwicklung erneuerbarer Energien schaffen

Nicholas Pongratz
·Lesedauer: 3 Min.

Laut einer Studie von Cathie Woods ARK Investment Management LLC und Jack Dorseys Square Inc. könnte das Mining von Bitcoin (BTC) einen Anreiz für die Entwicklung erneuerbarer Energien bieten.

Die Studie behauptet, dass das Mining von Kryptowährungen die Investitionen in erneuerbare Energien vorantreiben könnte, während mehr für das Netz zur Verfügung gestellt wird. In der Studie heißt es:

„Eine Welt mit Bitcoin ist eine Welt, die im Gleichgewicht mehr Strom aus erneuerbaren, kohlenstofffreien Quellen erzeugt.“

Obwohl Solar- und Windenergie Energie günstiger als fossile Brennstoffe produzieren, produzieren sie zu viel Energie, wenn die Nachfrage niedrig ist und nicht genug, wenn sie hoch ist. In Zeiten, in denen es einen Energieüberschuss und eine geringe Nachfrage gibt, könnte ein Entwickler erneuerbarer Energien Geld mit dem Mining von Kryptowährungen verdienen. Potenziell könnte dies einen Anreiz für die weitere Entwicklung erneuerbarer Energien schaffen, die Effizienz erhöhen, die Preise senken und den Übergang zu nachhaltigen Quellen fördern.

Eigene Interessen

ARK Invest CEO Wood sagt, die Forschungsideen „entlarven den Mythos“, dass Bitcoin-Mining die Umwelt schädigt. Jack Dorsey’s Square hat auch an der Forschung mitgearbeitet. Dorsey sagte, dass Bitcoin „Anreize für erneuerbare Energien schafft“. Allerdings haben beide ein starkes Interesse am Erfolg von Bitcoin, was bei der Bewertung der Studie berücksichtigt werden sollte.

ARK hat aktiv in kryptowährungsbezogene Aktien investiert, einschließlich großer Bestände in Coinbase Global Inc. und Bitcoin. Das Portfolio von ARK umfasst auch Elon Musks Tesla, das im Februar mit dem Kauf von Bitcoin für 1,5 Milliarden US-Dollar für Furore sorgte.

In der Zwischenzeit investierte Dorseys Square im Oktober letzten Jahres 50 Millionen US-Dollar in Bitcoin und weitere 170 Millionen US-Dollar im Februar. Kryptowährungen sind auch ein wachsender Teil seines Geschäfts geworden, durch die Verwendung seiner Cash App für Bitcoin-Transaktionen.

Ein Bild von BeInCrypto.com : Erneuerbare Energie
Ein Bild von BeInCrypto.com : Erneuerbare Energie

Bessere Nutzung für erneuerbare Energie

Neben der Skepsis, die hinter den Forschungsmotiven steht, sagen andere, dass erneuerbare Energien bereits jetzt höhere Investitionen verzeichnen. Ein größerer Anteil der Energie wird zunehmend durch Strom gedeckt, während die Kosten für erneuerbaren Strom sinken. Nach Angaben der Internationalen Energieagentur werden Wind- und Solarenergie bis 2030 rund zwölf Prozent des Strombedarfs ausmachen. Das ist mehr als doppelt so viel wie im Jahr 2019.

Darüber hinaus argumentieren einige, dass es geeignetere Verwendungszwecke für erneuerbare Energie gibt als das Bitcoin Mining. Zum Beispiel die Dekarbonisierung des bestehenden Energiebedarfs, der auf der Verbrennung fossiler Brennstoffe beruht. Die Stromnachfrage steigt auch, da Elektrofahrzeuge eine breitere Akzeptanz finden.

Wie Ripple-Geschäftsführer Chris Larsen es ausdrückt, steht das Mining von Bitcoin „in direkter Konkurrenz zu dringenderen Energiebedürfnissen, die den Wechsel zu erneuerbaren Energien vollziehen müssen; Industrien wie Beton und Stahl, Flugverkehr und Landwirtschaft“. Er nennt das Argument, das die Studie vorbringt, „fadenscheinig“.

In einem Beitrag behauptet er, dass Kryptowährungen den Wechsel von der energieintensiven Proof-of-Work-Validierungsmethode vollziehen müssen. Dies ist das Konsensmodell hinter dem Bitcoin-Mining. Wenn Kryptowährungen nicht zu effizienteren Validierungsmethoden wie Proof-of-Stake oder föderiertem Konsens migrieren, sagt er, dass die weitere Adaption von Kryptowährungen gefährdet sein könnte.

Der Beitrag ARK Invest, Square: Bitcoin-Mining könnte Anreize für die Entwicklung erneuerbarer Energien schaffen erschien zuerst auf BeInCrypto.