Areteia Therapeutics gibt die Ernennung von Christopher Courts, CPA, zum Chief Financial Officer bekannt

CHAPEL HILL, North Carolina, USA, November 09, 2022--(BUSINESS WIRE)--Areteia Therapeutics ernennt Christopher Courts, CPA, zum Chief Financial Officer. Christopher wird ab sofort an Jorge Bartolome, CEO bei Areteia Therapeutics, berichten.

Christopher ist eine erfahrene Führungspersönlichkeit und bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung durch Tätigkeiten bei börsennotierten und privaten Biowissenschaftsunternehmen mit. Zuletzt trug Christopher als Chief Financial Officer bei Pebble Labs Verantwortung – einem Biotechunternehmen, das sichere und wirksame biologische Lösungen zur nachhaltigen Absicherung von Erträgen und Qualitätsstandards in der Lebensmittelproduktion entwickelt. In dieser Funktion leitete er die Bereiche Finanzen, strategische Planung und Geschäftsentwicklung.

Vor seinem Wechsel zu Pebble Labs war Christopher CFO und Gründungsmitglied des Führungsteams von Regado Biosciences. Dort war er zuständig für die Finanz- und Buchhaltungsaufgaben des Unternehmens sowie für die Beschaffung von 260 Mio. US-Dollar an privaten und öffentlichen Kapitalfinanzierungen. Christopher leitete das S1-Verfahren, das in den erfolgreichen Börsengang des Unternehmens mündete.

„Ich freue mich, ein weiteres erfahrenes Mitglied im Führungsteam von Areteia Therapeutics begrüßen zu dürfen", erklärt Jorge Bartolome, CEO bei Areteia Therapeutics. Er fügt an: „Chris wird eine zentrale Rolle bei der Umsetzung unseres Unternehmensziels übernehmen, Asthma-Patienten eine verbesserte Kontrolle über ihre Krankheit und ihr Leben zu ermöglichen."

Über Areteia Therapeutics

Areteia Therapeutics Inc. (areteiatx.com) ist ein Biotechnologieunternehmen für die klinische Phase, das sich dafür einsetzt, Asthmapatienten durch die Entwicklung des ersten potenziellen oral verabreichten Medikaments gegen eosinophiles Asthma eine bessere Kontrolle über ihre Krankheit und mehr Lebensqualität zu ermöglichen. Der führende Wirkstoffkandidat von Areteia ist Dexpramipexol, der erste oral verabreichte Eosinophilen-Reifungshemmer seiner Klasse. Areteia wurde von Population Health Partners und Knopp Biosciences gegründet. Ein Konsortium aus führenden Investoren aus dem Life-Sciences-Bereich und aus strategischen Investoren – unter der Leitung von Bain Capital Life Sciences und unter Beteiligung von Access Biotechnology, GV, ARCH Venture Partners, Saturn Partners, Sanofi, Maverick Capital und Population Health Partners – hat sich verpflichtet, im Rahmen einer Serie-A-Finanzierung bis zu 350 Millionen US-Dollar zu investieren. Diese Investitionen dienen und dienten dazu, das Unternehmen Areteia zu gründen und Dexpramipexol durch klinische Phase-III-Studien zu führen, die kommerzielle Versorgung zu sichern und potenzielle Medikamente der nächsten Generation zu entwickeln. Areteia wird die späte Entwicklungsphase, insbesondere die klinischen Phase-III-Studien von Dexpramipexol, in Zusammenarbeit mit Validae Health, der Entwicklungsabteilung von Population Health Partners, durchführen.

Über Dexpramipexol

Dexpramipexol ist ein oral verabreichter niedermolekularer Wirkstoff in der Phase-III-Entwicklung gegen eosinophiles Asthma. Dexpramipexol hemmt die Reifung und Freisetzung von Eosinophilen im Knochenmark, was anhand von Zellkulturen und menschlichen Biopsien nachgewiesen wurde, und senkt dadurch die Eosinophilenzahl im peripheren Blut. Vor kurzem führte die Behandlung mit Dexpramipexol in einer Phase-II-Studie bei Patienten, die an moderatem bis schwerem eosinophilem Asthma litten, bei allen getesteten Dosierungen (tägliche Dexpramipexol-Dosierungen von 37,5 mg, 75 mg bzw. 150 mg zweimal täglich) im Vergleich zum Placebo zu einer signifikanten, dosisabhängigen Reduzierung der absoluten Eosinophilenzahl im Blut. Dexpramipexol erwies sich in der Studie als gut verträglich, wobei sich unerwünschte Ereignisse in der Behandlungs- und der Placebogruppe die Waage hielten, keine schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse auftraten und keine unerwünschten Ereignisse zum Abbruch der Behandlung führten.

Über eosinophiles Asthma

Asthma beeinträchtigt weltweit das Leben von mehr als 250 Millionen Menschen. Mehr als die Hälfte aller Asthmapatienten leidet an eosinophilem Asthma, das durch ein Überangebot an Eosinophilen, einer bestimmten Art weißer Blutkörperchen, in Blut und Gewebe verursacht wird. Indem es die Reifung der Eosinophilen hemmt, wirkt oral verabreichtes Dexpramipexol ähnlich wie injizierbare Anti-IL-5-Biologika-Therapien. Der Markt für Biologika-Asthmamedikamente verzeichnet ein jährliches Wachstum von 10 Prozent und hat ein Volumen von rund 8 Milliarden US-Dollar. Davon entfallen etwa 3 Milliarden US-Dollar auf IL-5-Biologika-Therapien. Wenn Dexpramipexol als erstes oral verabreichtes Medikament auf dem Markt zugelassen wird, könnte es als überzeugende Alternative zu injizierbaren Biologika eingesetzt und möglicherweise in einer früheren Phase der Asthmabehandlung verabreicht werden, um ein Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221109005056/de/

Contacts

Tamsin Berry
Tamsin.Berry@areteiatx.com

Mark Kreston
Mark.Kreston@areteiatx.com