Arbeitswelt: Amazon lockt Forscher und Entwickler nach Berlin

·Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Die Baugrube ist schon fertig. Vom kommenden Jahr an geht der geplante neue zentrale Sitz von Online-Händler Amazon in die Höhe. Projektentwickler Edge Technologies Deutschland errichtet bis 2023 seinen 140-Meter-Büroturm „Edge East Side Berlin“, in dem ab 2024 28 der 35 Etagen durch Amazon-Mitarbeiter belegt werden sollen.

Doch anders als geplant. Laut Jonathan Weiss, Berliner Standortleiter des Internetkaufhauses, sollen die Corona-bedingten Umwälzungen von Struktur und Abläufen im täglichen Arbeitsleben zukünftig auch den neuen Sitz prägen.

Büroturm „Edge East Side Berlin“ trägt den Spitznamen „Amazon-Tower“

Derzeit hat Amazon im Großraum Berlin 3300 Mitarbeiter. Davon sind rund 1300 Angestellte des Bereichs „Forschung und Entwicklung“ auf vier Standorte in Mitte verstreut. Im „Edge East Side Berlin“, das in Friedrichshain-Kreuzberg schon als „Amazon-Tower“ firmiert, werden in vier Jahren diese Kräfte gebündelt – und erweitert. „Es ist Platz für 3500 Mitarbeiter“, sagt Standortleiter Weiss. „Bis 2024 werden wir jährlich weiter wachsen. Derzeit gibt es 300 offene Stellen bei uns.“

Es sei nicht auszuschließen, dass zur Überbrückung eines Flächenbedarfs bis zum Bezug des Edge kurzfristig neue Räume hinzukommen müssen. Nimmt man die Gesamtzahl von Mitarbeitern im Großraum Berlin, so wuchs Amazon seit 2017 um jährlich 500 feste Mitarbeiter auf die aktuelle Zahl von 3300.

Amazon und Jeff Bezos - lesen Sie auch:

Lesen Sie hier weiter!