Arbeitsmarkt: Rekord in Berlin: Firmen schaffen 6400 neue Jobs

Eine Baustelle in Berlin

Die positive Entwicklung der Berliner Wirtschaft spiegelt sich in den Zahlen der Berliner Wirtschaftsfördergesellschaft wider: Berlin Partner hat im ersten Halbjahr 2017 ein Rekordergebnis erzielt. In 164 Ansiedlungs- oder Erweiterungsprojekten entstanden 6443 zusätzliche Arbeitsplätze. Das sind fast so viele im gesamten Jahr 2016, das bereits sehr gut war, und 52 Prozent mehr als im ersten Semester des Vorjahres. Die Investitionssumme lag mit 356 Millionen Euro sogar 75 Prozent über Vorjahresniveau. Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) sprach von sehr erfreulichen Zahlen. "Das ist aber kein Grund, die Hände in den Schoß zu legen."

Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner, betonte, dass zwei Drittel der neuen sozialversicherungspflichtigen Jobs wegen der Expansion aus dem Bestand entstanden seien, ein Drittel in neu angesiedelten Firmen. "Das Wachstum kommt aus Berliner Unternehmen", sagte Franzke, das zeige den Optimismus in der Berliner Wirtschaft.

Viel Geld für Innovationen

50 Prozent des Wachstums gehe auf das Konto der Boombranchen Informations- und Kommunikationstechnik, Medien und Kreativwirtschaft. Franzke sagte, er erwarte zum Jahresende ein Ergebnis von mehr als 8000 zusätzlichen Jobs. Damit würden die mit Berlin Partner verbündeten Firmen für knapp jede fünfte neue Stelle sorgen, die nach allen Prognosen in Berlin entstehen wird.

Als gutes Zeichen wertete der oberste Wirtschaftsförderer zwei weitere Zahlen. Die von Berlin Partner betreuten Firmen gaben mit...

Lesen Sie hier weiter!