Die Aramea Asset Management AG kooperiert mit Skandinavien-Aktienspezialisten

DGAP-News: Aramea Asset Management AG / Schlagwort(e): Fonds/Markteinführung

07.11.2017 / 10:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Hamburg, den 7. November 2017

Die Aramea Fonds Familie hat erneut Zuwachs bekommen: Nach der engen Kooperation mit dem erfolgreichen Small-Cap-Spezialisten Apus Capital konnte mit FRAM Capital ein ausgewiesener Spezialist für die Aktienanlage bei unseren nördlichen Nachbarn eingebunden werden.
Zum 01. Oktober 2017 wurde der Aktienfonds FRAM Capital Skandinavien (ISIN DE000A2DTLZ2) aufgelegt, der einen vermögensverwaltenden Ansatz verfolgt und zu mindestens 51% in Aktien investiert, deren Emittenten ihren Hauptsitz in Skandinavien haben. Die Auswahl der Titel erfolgt nach fundamentalen Kriterien. Beraten wird der Fonds von Florian Romacker, FRAM Capital, der über 25 Jahre Berufserfahrung hat und zudem viele Jahre in leitender Funktion bei skandinavischen Investmentbanken im Aktienbereich tätig war. Florian Romacker hat im Laufe dieser Zeit das Management der meisten skandinavischen Firmen persönlich kennengelernt.

Skandinavien ist wirtschaftlich stabil und weist eine geringe Verschuldung auf. Norwegen investiert seine durch den Ölreichtum erzielten Überschüsse in den Staatsfonds (mit einem Volumen von ca. 1000 Milliarden USD), und Schweden überlegt aktuell ebenfalls einen Staatsfonds aufzulegen, um unter anderem die Liquidität der schwedischen Staatsanleihen zu erhöhen. Norwegen und Schweden haben unabhängige Zentralbanken und steuern ihre eigenen Währungen.

In vielen Sektoren wie Informationstechnologie, Medizintechnik, Verpackungstechnologie, Logistik und Ölförderung haben skandinavische Firmen eine herausragende Stellung.

Skandinavien hat eine deutlich ausgeprägtere Aktienkultur als zum Beispiel Deutschland. Firmen werden viel öfter und früher an die Börse gebracht. Dies ermöglicht Investoren häufig zu einem frühen Zeitpunkt in interessante Wachstumsunternehmen zu investieren, an denen die Gründer zumeist noch einen signifikanten Anteil halten. Davon profitiert auch der Investor. So konnten skandinavische Aktien seit 2004 über 10 % Rendite p.a. erzielen, während Unternehmen aus dem Euroland durchschnittlich nur 5,8% erwirtschafteten. Insbesondere Small-und Midcaps sind nach Meinung von Florian Romacker interessant, da diese im Durchschnitt eine noch höhere Rendite erzielt haben.
 

Über FRAM Capital:
FRAM Capital wurde 2017 gegründet und besitzt mit der Auflage des FRAM Capital Skandinavienfonds den einzigen aus Deutschland heraus gemangten Skandinavienfonds. Geschäftsführer ist Florian Romacker. Als Beirat fungiert Dr. Nils Ernst.

FRAM Capital GmbH
Goethestrasse 66
97941 Tauberbischofsheim
Telefon: +49 9341 12108
eMail: info@framc.de
 

Über ARAMEA Asset Management AG:
Aramea Asset Management AG zählt zu den größten unabhängigen Asset Managern Deutschland. Die Gesellschaft verwaltet aktuell mehr als 2,5 Mrd. Euro in 7 Publikums- und 26 Spezialfonds sowie in Vermögensverwaltungsmandaten. Der Kundenkreis umfasst Sozialversicherungsträger, Verbände, Stiftungen, Versicherungen, Banken, Unternehmen, kirchliche Einrichtungen und Family Offices.
Der Aufsichtsrat der Gesellschaft besteht neben Rolf Hunck (Vorsitzender) aus den Mitgliedern Dr. Dr. Michael Steen und Gerhard Lenschow. Aramea Asset Management AG wird vertreten durch die Vorstände Markus Barth und Thomas Pergande.

Aramea Asset Management AG
Kleine Johannisstraße 4
20457 Hamburg
Telefon: +49 40 866 488 0
eMail: info@aramea-ag.de



07.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this