Apples nächstes Projekt: Bekämpfung von Herzkrankheiten

Motley Fool Investmentanalyst

Apple (WKN:865985) startet die Apple Heart Study, ein Programm, das untersuchen wird, ob die Verwendung der Apple Watch zur Überwachung des Herzrhythmus Patienten, Gesundheitsdienstleistern und Versicherern zugute kommen kann. Die Studie könnte Leben retten und die Nachfrage nach ihren Produkten ankurbeln, also werfen wir einen genaueren Blick darauf.

Technologie verschmilzt mit dem Gesundheitswesen

Wearables stellen eine riesige Chance dar, die Gesundheit der Patienten zu verbessern, und infolgedessen investiert Apple in Hard- und Software, die Menschen mit einer nicht diagnostizierten oder chronischen Krankheit lebensrettende Erkenntnisse liefern kann.

Die Apple Heart Study wird die Apple Watch verwenden, um unregelmäßige Herzrhythmen zu erkennen. Ziel der Studie ist es, zu zeigen, dass eine Apple Watch Vorhofflimmern erkennen kann, eine lebensbedrohliche Herzkrankheit, die die Hauptursache für einen Schlaganfall ist. Sie verursacht 130.000 Todesfälle und 750.000 Krankenhausaufenthalte in den Vereinigten Staaten, so dass das Potenzial dieser Studie, Patienten sinnvoll zu beeinflussen, nicht unterschätzt werden sollte.

Im Gegensatz zu herkömmlichen klinischen Studien, die nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern an bestimmten klinischen Prüfzentren einschreiben, kann jeder mitmachen, der eine Apple Watch besitzt und 22 Jahre oder älter ist. Die Teilnehmer müssen nur die App aus dem Apple Store herunterladen.

Und so funktioniert es. Die Patienten laden die App herunter, so dass die Apple Watch mit der Überwachung der Herzrhythmusveränderungen beginnen kann. Dies geschieht durch die Verwendung von Algorithmen zur Analyse von Daten, die von grünen LED-Leuchten gesammelt wurden, die hunderte Male pro Sekunde blinken können, und lichtempfindlichen Photodioden, die den Blutfluss messen können. Wenn die Uhr einen unregelmäßigen Herzrhythmus feststellt, können Patienten eine kostenlose Telefon- oder Videokonsultation mit einem Arzt in Anspruch nehmen. Abhängig davon, wie die Konsultation verläuft, können die Patienten zur Untersuchung in die Notaufnahme überwiesen oder ihnen ein Elektrokardiogramm-Pflaster geschickt werden, mit dem Vorhofflimmern offiziell diagnostiziert werden kann.

Eine Branche auf den Kopf stellen

Gegenwärtig ist das Gesundheitswesen primär reaktiv. Beispielsweise wird Vorhofflimmern typischerweise nach einem lebensbedrohlichen Ereignis diagnostiziert, nicht vorher. Alternativ ist der Einsatz von Wearables, die kontinuierlich die Gesundheit der Patienten überwachen und darüber berichten, proaktiv. Möglicherweise ermöglicht es den Menschen, Krankheiten zu entdecken, bevor sie in einem Krankenhausbett landen.

Apple positioniert seine Healthcare-Lösungen als Screening-Tools, damit es sich nicht mit der FDA ärgern muss, die für die Zulassung von Medizinprodukten zuständig ist. Da es nicht als diagnostisches Instrument positioniert wird, scheint Apple daran interessiert zu sein, diese Gesundheitslösungen zu entwickeln, um seinen Marktanteil bei Wearables zu halten und neue Kunden zu gewinnen, und nicht, um neue Einnahmen von Versicherern zu generieren.

Ob die Apple Heart Study ein Erfolg wird, wird sich zeigen. Es ist möglich, dass die Studie zeigt, dass Vorhofflimmern häufiger als gedacht und möglicherweise bei bestimmten Patienten weniger riskant ist als andere. Dennoch gibt die Studie Aufschluss darüber, wie Apple und seine Konkurrenten die Technologie mit dem Gesundheitswesen verschmelzen wollen.

Die Pläne von Apple werden wahrscheinlich auch nicht mit dem Vorhofflimmern enden. Apple arbeitet auch an Möglichkeiten, seine Uhr zur Überwachung des Blutzuckerspiegels zu verwenden. Wenn es das tun kann, dann könnte es Millionen von Diabetikern helfen, ihre Krankheit besser zu bewältigen und möglicherweise Millionen von Patienten mit Prädiabetes helfen.

An diesem Punkt sind wir erst am Anfang, wie Wearables in der Gesundheitsvorsorge verwendet werden können, aber das bedeutet nicht, dass frühe Bemühungen nicht sinnvoll zu Apples Umsatz und Gewinn beitragen können. Wenn die Studie Leben rettet, dann könnte die Apple Watch zu einem Gerät werden, das man unbedingt haben muss.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Todd Campbell auf Englisch verfasst und am 01.12.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017