Apple untersucht Anruf-Bug beim iPhone X

Immer mehr Kunden melden Probleme mit dem iPhone X von Apple. (Bild: AFP)

Immer mehr Nutzer melden in Apple-Foren ein Problem des neuen iPhone X. Kommt ein Anruf, klingelt das Telefon ganz normal. Der Bildschirm bleibt aber schwarz, so dass man weder sehen kann, wer anruft, noch, wo auf dem Bildschirm man den Anruf annehmen kann. Jetzt möchte Apple handeln.

Mit einem Mindestpreis von 1100 Euro ist das iPhone X alles andere als ein Schnäppchen, da sollte das schmucke Ding schon funktionieren. Was es in manchen Fällen aber leider nicht tut. Die „Financial Times“ berichtet von Hunderten enttäuschten Kunden, die sich bereits bei Apple beschwert haben. Denn bei allen Raffinessen, die das Gerät aufweist, macht gerade eine Kernfunktion Ärger: simples Telefonieren.

Apple unter Druck: Die Sorgen um das iPhone X werden größer

Bei manchen Geräten bleibt der Bildschirm auch bei Anrufen deaktiviert, sodass man den Anruf weder annehmen noch überhaupt erkennen kann, wer da gerade mit einem sprechen möchte. Manchmal allerdings wird der Bildschirm nach ein paar Sekunden dann doch noch hell. Erste Beschwerden über den Bug gab es schon im vergangenen Dezember, doch erst jetzt hat Apple verkündet, das Problem mit unter Hochdruck arbeitenden Technikern anzugehen.

Bis zu 4000 Euro: Diese alten iPods sind viel Geld wert

Dass der Fehler so lange unbemerkt blieb, könnte laut „Frankfurter Allgemeine“ an einem speziellen Umstand liegen: Im Hinblick auf Smartphones gehört das reine Telefonieren schon längst nicht mehr zu den wichtigsten Funktionen. Als O2 2012 das Nutzungsverhalten der Kunden untersuchte, landete Telefonieren schon damals nur auf Platz 5 der häufigsten Aktivitäten. Ein Trend, der sich durch Messenger-Dienste wie WhatsApp über die Jahre noch verstärkt haben könnte.

Im Video: Löschen, Speichern, Schriftart – Tipps für WhatsApp