Apple: Neues Emoji sorgt für Aufregung

Am Kopftuch-Emoji scheiden sich die Geister. (Bild: Apple)

Der Welt-Emoji-Tag ist vorbei, doch kurz nach dem 17.07.2017 sorgen neue Apple-Symbole für Aufregung im Netz. Besonders eines davon empfinden einige User als rückwärtsgewandt und frauenfeindlich.

Wessen Apple-Gerät mit dem Betriebssystem iOS, macOS oder watchOS läuft, kann sich auf eine größere Auswahl an Emojis freuen. Apple-Chef Tim Cook tweetete die Neuerung vor wenigen Tagen bei Twitter und präsentierte auf diese Weise gleich ein paar der neuen Emoticons. Darunter: Ein Zombie, eine Elfe, ein Sandwich, ein Smiley mit explodierendem Gehirn, eine Yoga-Figur und eine Mutter, die ihr Baby stillt.

 

Lesen Sie auch: iPhone: Dafür ist das kleine Loch zwischen Kamera und Blitz da

Der Tweet wurde 26 000 Mal gefaved. Alles gut und schön, könnte man meinen, wäre da nicht noch dieses eine Emoji, das die Gemüter erhitzt wie kein anderes: Eine Frau mit Kopftuch. Ungeheuerlich finden das einige User: Einer schreibt: “Es sollte ein Emoji geben das zeigt, was mit der Frau passiert, wenn sie ihr Kopftuch abnimmt.” Und ein anderer kommentiert Cooks Tweet mit den Worten: “Der Hijab ist ein Symbol für Unterdrückung. Indem ihr ihn als Emoji mit aufnehmt, zeigt ihr, dass ihr die Unterdrückung von Frauen unterstützt.”

 

Apple verweist auf der Homepage darauf, mit dem Emoji einfach nur der “Vielfalt der Menschen” gerecht werden zu wollen. “Weiter so! Das ist die Welt, in der wir leben”, befindet deshalb auch ein User.

Und ein anderer: “Darstellung ist der erste Schritt zur Akzeptanz.”

 

Sehen Sie auch: Viele Emojis werden falsch interpretiert