Spotify droht ein Rückschlag kurz vor dem Börsengang: Der Rivale Apple Music könnte den Streamingdienst in den USA bald entthronen.


Der weltgrößte Musikstreaming-Dienst Spotify könnte seine Position als Marktführer in den USA bald verlieren. Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, wächst die Nutzerzahl des Konkurrenten Apple Music derzeit um monatlich 5 Prozent. Bei Spotify seien es nur 2 Prozent, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Kreise in der Musikindustrie. Sollte sich diese Entwicklung fortsetzen, könnte Apple Music im Sommer Spotify entthronen.

Für Spotify wäre der Verlust der Marktführerschaft in den USA kurz vor seinem lange erwarteten Börsengang ein herber Rückschlag. Die in Schweden beheimatete Firma hat laut Berichten vor dem Jahreswechsel einen vertraulichen Antrag für eine Aktienplatzierung in den USA eingereicht.

Der Musikdienst will dabei offenbar den ungewöhnlichen Weg einer Direktplatzierung gehen. Die Aktien würden ohne das übliche Preisbildungsverfahren direkt an der New Yorker Börse registriert. Damit kämen die Anteilsscheine einfach in den Handel – ohne dass Spotify dabei frisches Geld hereinholt oder Banken für die Platzierung neuer Aktien engagiert. Auf diese Weise kann Spotify Geld sparen. Allerdings entfiele damit auch das übliche Verfahren, bei dem man sich an den angemessenen Aktienpreis herantastet.


Spotify wurde in der jüngsten Finanzierungsrunde im Sommer 2015 laut Medienberichten insgesamt mit 8,5 Milliarden Dollar bewertet. Nach Informationen des „Wall Street Journal“ vom vergangenen Frühjahr wurde für die Aktienplatzierung ein Börsenwert bei zehn Milliarden Dollar angepeilt, nach Einschätzung von Analysten könnte er bei 20 Milliarden Dollar liegen. Zu dieser Bewertung soll Spotify zuletzt laut Medienberichten auch eine gegenseitige Beteiligung mit der chinesischen Internetfirma Tencent eingegangen sein.

Spotify ist die Nummer eins im Geschäft mit Musik-Streaming, bei dem die Songs direkt aus dem Netz abgespielt werden. Der Dienst kommt nach eigenen Angaben auf 70 Millionen zahlende Abo-Kunden und mehr als 140 Millionen Nutzer insgesamt. Unterdessen fuhr Spotify nach bisher bekanntgewordenen Zahlen durchgängig Verluste ein.

Apple Music profitiert vor allem von der Tatsache, dass die Software auf allen Geräten des Konzerns wie dem iPhone oder der Apple Watch vorinstalliert ist. Nach aktuellen Angaben hat der Dienst weltweit 36 Millionen zahlende Kunden.