Apple Leak lüftet noch mehr Geheimnisse rings um iPhone-Kamera und Sensor

Sascha Koesch


Vor ein paar Tagen hatte Apple versehentlich eine HomePod Firmware veröffentlicht, in der sich eine Menge Hinweise auf kommende iPhones fanden. Mehr sogar noch, als man bislang dachte, denn zum einen wird ein iPhone mit einer 1125 x 2436 Auflösung erwähnt, zum anderen gibt es diverse Codeschnippsel, die auf eine Ausdruckserkennung zusätzlich zur Gesichtserkennung hindeuten. Dies könnte bedeuten, dass Apple z.B. in Zukunft mehr Fotos mit AR-Features ausrüstet, aber auch, dass das nächste iPhone auf Stimmungen reagieren könnte. Und das nicht einfach nur über die übliche Kamera, sondern via Infrarot.

Der Homebutton scheint zumindest in einem iPhone zu verschwinden, aber wird wohl durch einen "Home Indicator" ersetzt, was auf tap-to-wake hindeuten soll. Man darf also - wenn man mittlerweile glaubt einigermaßen sicher zu sein, wie die Hardware der kommenden iPhones aussehen könnte - auf die Software um so mehr gespannt warten.

Twitter 1, Twitter 2