Wird Apple seine Dividende 2018 erhöhen?

Motley Fool Investmentanalyst

Apple (WKN:865985) ist das größte Unternehmen an der Börse, aber was viele Leute nicht über den Tech-Riesen wissen, ist, dass Apple auch der größte Dividendenzahler ist. Obwohl die Dividendenrendite nicht besonders bemerkenswert ist, ist Apple mit seinen Dividendenerhöhungen in den letzten Jahren nicht geizig gewesen, und nur der enorme Anstieg der Aktie hat die Dividendenrendite sinken lassen.

Apple hat seine Dividende im Jahr 2017 erhöht, und viele Investoren, die dem iPhone-Hersteller folgen, glauben, dass es einen guten Grund gibt, noch großzügigere Dividenden zu erwarten. Werfen wir einen genaueren Blick auf die Aktie, um zu sehen, ob die Aktionäre mit einer Erhöhung im Jahr 2018 rechnen sollten.

Aktuelle vierteljährliche Dividende 0,63 US-Dollar
Aktuelle Dividendenrendite 1,5 %
Aufeinanderfolgende Erhöhungen 6 Jahre
Auszahlungsquote 29 %
letzte Erhöhung Mai 2017

DATENQUELLE: YAHOO! FINANCE. DIE LETZTE ERHÖHUNG BEZIEHT SICH AUF DAS EX-DIVIDENDENDATUM.

Wann hat Apple angefangen, eine Dividende zu zahlen?

Das Unternehmen wuchs lange Zeit sehr schnell, bevor es anfing, Dividenden zu zahlen, und Apple hat es wie die Konkurrenten gemacht. Apple gab den Aktionären zu Beginn seiner Geschichte tatsächlich eine kleine Dividende, aber Mitte der 90er Jahre setzte es seine Dividenden aus und die Anleger mussten sich auf die Kursgewinne verlassen.

Das endete 2012, als Apple eine neue Dividende einführte und sich einigen seiner Konkurrenten an der Spitze der Branche anschloss, die eine ähnliche Dividendenpolitik eingeführt hatte. Die Anfangsdividende von Apple war vernünftig, da sie eine Dividendenrendite von knapp 2 % erzielte und etwa drei Zehntel des Gewinns an die Aktionäre ausschüttete.

Apple hat gute Arbeit geleistet, um das Dividendenwachstum zu fördern, seit hohe Einnahmen hat. Der iPhone-Hersteller schien eine jährliche Steigerungsrate von etwa 10 % bei seiner vierteljährlichen Dividende anzustreben, wobei einige Jahre etwas größere Steigerungen vorzuweisen hatten. Die jüngste Steigerung von Apple lag bei 10,5 %. Eine vierteljährliche Dividende von 0,63 US-Dollar pro Aktie mag nicht sehr viel klingen, vor allem nicht für eine Aktie, die mehr als 170 US-Dollar pro Aktie kostet. Aber angesichts der Größe von Apple und der Anzahl der ausstehenden Aktien, ergibt selbst dieser bescheidene Betrag fast 13 Milliarden US-Dollar an Dividenden, die jährlich gezahlt werden, ergibt.

APPLE-DIVIDENDE. DATEN VON Y-CHARTS.

Kann Apple seine Dividende weiter erhöhen?

Es besteht kein Zweifel, dass Apple genügend Spielraum hat, um seine Dividende zu erhöhen, wenn es will. Die Ausschüttungsquote des Unternehmens beträgt weniger als 30 %, so dass das Unternehmen in der Lage ist, seine Ausschüttungen deutlich zu erhöhen, ohne seine Fähigkeit zu gefährden, weiterhin Ausgaben für Expansion und andere aktionärsfreundliche Initiativen zu tätigen.

Der größte Katalysator für eine Erhöhung der Apple-Dividende könnte von den jüngsten Steuerreformbemühungen des Kongresses ausgehen. Anfänglich hatten hoffnungsvollere Aktionäre gedacht, dass eine günstige steuerliche Behandlung für Unternehmen, die einen beträchtlichen Teil ihrer Einnahmen und Gewinne aus dem Ausland generieren, im Laufe des Jahres 2017 erfolgen könnte, und wenn ja, dann hätten Dividendeninvestoren zur Jahresmitte möglicherweise schon etwas davon bemerkt.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Apple nicht einfach sein gesamtes ausländisches Bargeld an die Investoren zurückgeben kann. Das Unternehmen hat schon viel “Financial Engineering” verwendet, um sich Geld für Aktienrückkäufe und andere Unternehmenszwecke zu leihen, und es würde zumindest einen erheblichen Teil dieser Schulden zurückzahlen wollen, bevor es an Dividenden denkt. Trotzdem hätte Apple im Falle einer günstigen Steuerreform etwa 110 bis 160 Milliarden US-Dollar zusätzlich zur Verfügung. Eine mögliche Sonderdividende von bis zu 20 US-Dollar pro Aktie würde auf einen Schlag mehr als 100 Milliarden US-Dollar dieses kosten, oder Apple könnte eine längerfristige Sichtweise einnehmen und seine reguläre Dividende aggressiver erhöhen, während es gleichzeitig das Bargeld für strategische Zwecke zurückhält.

Kommt eine Dividendenerhöhung im Jahr 2018?

Apple hat sein Wachstum erfolgreich fortgesetzt, und obwohl die neuesten Produktversionen nicht ohne kleinere Probleme auskommen, hat das Unternehmen noch immer eine glänzende Zukunft vor sich. Selbst ohne Steuerreform wird Apple den Aktionären wahrscheinlich eine weitere zweistelligen Erhöhung geben, und ein Anstieg um 0,07 auf 0,70 US-Dollar pro Aktie pro Quartal würde eine Wachstumsrate von 11 % ergeben, was mit der bisherigen Praxis übereinstimmen würde. Wenn die Steuerreform verabschiedet wird, könnten noch großzügigere Schritte folgen.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und am 26.11.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017