Apple bringt Landkarten und Musik auf Webseiten

Auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2018 wurde auch neue Software präsentiert, mit der Nutzer Apples Landkarten in Webseiten einbinden können. Foto: Christoph Dernbach

Bisher konnten iOS-Nutzer Apples Kartenmaterial nur auf ihren Geräten verwenden. Doch eine neue Software macht es möglich, diese Landkarten auch auf Webseiten einzubinden. Auch Songs aus dem Apple-Music-Player stehen damit fürs Netz zur Verfügung.

San Jose (dpa/tmn) - Apples Landkarten können künftig auch in Webseiten integriert werden. Auf der Entwicklerkonferenz WWDC hat das Unternehmen ein Softwarepaket vorgestellt, mit dem sich die bislang nur auf Macs und iOS-Geräten zugänglichen Landkarten in Webseiten einbinden lassen - wie man es schon länger von Google Maps kennt.

Neben dem reinen Kartenmaterial mit Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Einkaufsmöglichkeiten soll es eine Suchfunktion und Wegfindungslösung geben. Webseiten-Betreiber können die Karten nach Unternehmensangaben für bis zu 250.000 Abrufe am Tag kostenlos einbinden. Für die Nutzung von Apple Maps auf Webseiten ist ein kostenloses Entwicklerkonto bei Apple nötig.

Auch Apple Music kommt ins Netz. Wie bei konkurrierenden Diensten wie Spotify können nun auch über einen integrierten Apple-Music-Player Songs in Webseiten eingebunden werden. Zusätzlich sind mit dem neuen MusicKit auch Einbindungen ganzer Alben und Spiellisten möglich.