Apple mit starken Zahlen – Attacke auf das Allzeithoch

Michel Doepke
Apple: Die besten Aktientipps gibt’s im Kino

Traditionell zählt das dritte Quartal von Apple zu den schwächsten im gebrochenen Geschäftsjahr. Umso größer die Überraschung in diesem Fiskaljahr: Sowohl Ergebnis als auch Umsatz liegen über den Erwartungen. Hinzu kommt ein starker Ausblick auf das laufende Quartal. Nachbörslich gewinnt die Apple-Aktie rund fünf Prozent.

Der Quartalsumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um etwa drei Milliarden Dollar auf 45,4 Milliarden Dollar. Experten rechneten lediglich mit einem Anstieg auf 44,9 Milliarden Dollar. Auch das Ergebnis je Aktie liegt mit 1,67 Dollar deutlich über der Schätzung von 1,57 Dollar. Dank dieser positiven Entwicklung füllt sich die Kasse des Kult-Konzerns weiter: Satte 261,5 Milliarden Dollar betrugen die Cashreserven per Ende Juni. Rekord! Und der Ausblick auf das laufende und abschließende vierte Quartal macht ebenfalls Lust auf mehr: Apple-CEO Tim Cook prognostiziert einen Umsatz zwischen 49 und 52 Milliarden Dollar, erwartet wurden im Schnitt 49,2 Milliarden Dollar.

Starker Ausblick beflügelt

Im Herbst steht bekanntlich das neue iPhone vor der Tür. Doch Vor der Veröffentlichung der Apple-Zahlen korrigierten einige Analysten ihre Schätzungen nach unten. Viele Kunden könnten vorerst von einem iPhone-Kauf absehen und die Präsentation des neuen Modells abwarten. Umso überraschender der positive Ausblick von Apple. Das Gesamtpaket passt: Anleger honorieren das Zahlenwerk mit einem nachbörslichen Kursplus von über fünf Prozent.

Damit steigt die Apple-Aktie im Handel nach der Bekanntgabe der Zahlen sogar kurzzeitig auf neue Höchststände. Kann das Papier im morgigen regulären Handel das Kursplus verteidigen, würde ein neues starkes Kaufsignal generiert werden. Investierte Anleger bleiben beim Basisinvestment an Bord.