Applaus für "Captain Tom": Ganz Großbritannien zollt ihm Tribut

(ili/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Auch Premierminister Boris Johnson und seine Verlobte, Carrie Symonds, klatschten vor 10 Downing Street für den verstorbenen Captain Sir Tom Moore. (Bild: imago images/Parsons Media)
Auch Premierminister Boris Johnson und seine Verlobte, Carrie Symonds, klatschten vor 10 Downing Street für den verstorbenen Captain Sir Tom Moore. (Bild: imago images/Parsons Media)

Sein Corona-Spendenlauf am Rollator rund um seinen 100. Geburtstag im Frühjahr 2020 machte Captain Sir Tom Moore (1920-2021) weltberühmt. Nach seinem Tod am Dienstag (2. Februar) haben die Briten ihren Nationalhelden am Mittwochabend mit Applaus und Standing Ovations geehrt.

Tausende Menschen klatschten abends auf den Straßen, darunter auch Premierminister Boris Johnson (56) und seine Verlobte, Carrie Symonds (32), vor 10 Downing Street. Vor Anpfiff der abendlichen Fußballspiele in London, Leeds und vielen anderen britischen Stadien wurde des Corona-Helden ebenfalls klatschend gedacht. Auch das Personal jenes Krankenhauses, in dem Captain Sir Tom Moore am Dienstag im Alter von 100 Jahre an einer Corona-Infektion gestorben war, nahm gerührt an der Aktion teil, wie "Daily Mail", meldet.

Mit seinem Spendenlauf hatte Captain Sir Tom Moore 32 Millionen Pfund (umgerechnet etwa 36 Millionen Euro) für den britischen Gesundheitsdienst NHS und dessen Kampf gegen die Corona-Pandemie eingesammelt. Für sein Engagement war er von Queen Elizabeth II. (94) im Juli 2020 sogar zum Ritter geschlagen worden.