Apax versucht erneut $5 Mrd schweren Unilabs-Deal: Kreise

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Apax Partners will den Verkauf der Schweizer Unilabs wiederbeleben. Der Deal könnte den Schweizer Diagnosedienstleister nach Angaben von mit der Angelegenheit vertrauten Personen mit etwa 5 Milliarden Dollar (4,3 Milliarden Euro) bewerten.

Most Read from Bloomberg

Die Private-Equity-Gesellschaft arbeitet mit Rothschild & Co. als Berater und könnte bereits nächsten Monat einen Verkaufsprozess für das Genfer Unternehmen beginnen, sagten die Leute und baten darum, nicht namentlich genannt zu werden. Unilabs könnte sowohl Finanzinvestoren als auch Bieter aus der Industrie anziehen, sagte eine der Personen.

Die Beratungen laufen noch, und nach Angaben der Personen wurden noch keine endgültigen Entscheidungen über den Verkaufsprozess getroffen. Vertreter von Apax, Rothschild und Unilabs lehnten eine Stellungnahme ab.

Apax hatte den Verkauf des Geschäfts bereits 2019 erwogen, kurz bevor die Coronavirus-Pandemie das M&A-Geschäft zum Erliegen brachte. Die Nachfrage nach Krankenhaus- und Laboranlagen stieg wegen der Pandemie und ein Verkauf von Unilabs könnte in diesem Jahr zu den größten Transaktionen im europäischen Gesundheitswesen zählen, wie von Bloomberg zusammengestellte Daten zeigen.

Unilabs verließ 2007 die Schweizer Börse und fusionierte mit der Diagnostiksparte des Gesundheitsdienstleisters Capio AB. Apax kaufte die anderen Aktionäre von Unilabs Ende 2016 aus. Das Unternehmen betreibt nach Angaben von Apax mehr als 120 Labors und 44 Radiologieeinheiten in ganz Europa.

Überschrift des Artikels im Original:Apax Is Said to Revive $5 Billion Sale of Switzerland’s Unilabs

(Wiederholung vom Vortag)

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.