Anwalt von türkischem Oppositionsführer festgenommen

Die türkische Polizei hat am Freitag den Anwalt von Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu festgenommen. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete, wurde Celal Celik nach einer Razzia in seiner Wohnung in Ankara abgeführt. Ihm werden dem Bericht zufolge Verbindungen zu dem in den USA lebenden islamischen Prediger Fethullah Gülen vorgeworfen, den die türkische Regierung für den gescheiterten Militärputsch vom Juli vergangenen Jahres verantwortlich macht.

Kilicdaroglu, der Chef der Republikanischen Volkspartei (CHP), ist als scharfer Kritiker von Staatschef Recep Tayyip Erdogan bekannt. Angesichts der Repressalien gegen Regierungskritiker wirft er dem Staatschef einen "Putsch" gegen die Demokratie in der Türkei vor. Sein Anwalt Celik ist nach Angaben der CHP-Webseite derzeit Mitglied des Disziplinarkomitees der Partei.

Laut Anadolu erließ die Staatsanwaltschaft in Ankara 71 weitere Haftbefehle gegen Menschen, denen ebenfalls Verbindungen zu Gülen vorgeworfen werden. Acht Betroffene arbeiten demnach im Bildungsministerium.

Seit dem gescheiterten Putsch geht die Führung in Ankara mit großer Härte gegen Oppositionelle und Regierungskritiker vor und hat in den öffentlichen Einrichtungen des Landes eine beispiellose Entlassungswelle veranlasst. Mehr als 50.000 Menschen wurden seither inhaftiert, rund 140.000 Menschen wurden entlassen oder vom Dienst suspendiert.