Antonio Conte vor dem Aus: Luis Enrique will den FC Chelsea nicht während der Saison übernehmen

Der Asturier wird mit dem Trainerposten an der Stamford Bridge in Verbindung gebracht. Vor dem Sommer wird in diese Richtung aber nichts passieren.

Beim englischen Meister FC Chelsea steht Trainer Antonio Conte vor dem Aus. Falls der Italiener in den kommenden Tagen oder Wochen seinen Hut nehmen muss, wird sein Nachfolger allerdings nicht Luis Enrique heißen.

Der Spanier, der zuletzt den FC Barcelona trainierte und seit dem vergangenen Sommer ohne Job ist, möchte nach Goal-Informationen nicht mitten in der Saison bei einem neuen Verein anheuern.

Luis Enrique will sein Sabbatical durchziehen

Enrique wollte nach dem Auslaufen seines Vertrags bei Barca eine Pause von einem Jahr einlegen und er ist nach wie vor gewillt, an diesem Plan festzuhalten.

Bei Chelsea brodelt es nach den schwachen Leistungen in den vergangenen Wochen. Zuletzt setzte es am Montagabend eine 1:4-Pleite beim FC Watford. Antonio Conte reagierte darauf, indem er seinen Spielern gleich mehrere freie Tage gab. Eine Entscheidung, die auf der Insel für große Diskussionen sorgt und das angespannte Verhältnis zwischen dem Italiener und der Klubführung weiter belastet.

Conte, so heißt es, steht unmittelbar vor seiner Entlassung. Daran ändert der souveräne Titelgewinn in der Premier League 2016/17 ebenso wenig wie der noch bis 2019 laufende Vertrag des ehemaligen italienischen Nationaltrainers.

Wird Antonio Conte wieder italienischer Nationaltrainer?

Neben Luis Enrique werden vor allem Massimiliano Allegri (Juventus) und Maurizio Sarri (Napoli) als Nachfolger Contes bei den Blues gehandelt.

Conte ist bei Frankreichs Pokalsieger Paris Saint-Germain im Gespräch. Außerdem könnte er wohl auf seinen alten Posten zurückkehren: Der italienische Verband FIGC ist nach wie vor auf der Suche nach einem Cheftrainer für die Squadra Azzurra.