Antoine Fuqua: Neue Partnerschaft mit Netflix

·Lesedauer: 1 Min.
Antoine Fuqua credit:Bang Showbiz
Antoine Fuqua credit:Bang Showbiz

Antoine Fuqua hat eine First-Look-Partnerschaft mit Netflix abgeschlossen.

Der ‚The Guilty‘-Regisseur hat nach dem Erfolg seiner Adaption von Gustav Mollers dänischem Drama ‚Den Skyldige‘, bei der der Filmemacher wieder mit ‚Southpaw‘-Schauspieler Jake Gyllenhaal zusammengearbeitet hat, einen Vertrag mit dem Streaming-Riesen unterzeichnet.

Deadline berichtet, dass sich der Deal „hauptsächlich auf Filme und Dokumentarfilme konzentrieren wird“. Antoine hat auch angekündigt, dass seine Produktionsfirma ‚Fuqua Films‘ in ‚Hill District Media‘ umbenannt wurde. Antoine sagte in einem Statement dazu: „Die Arbeit mit Netflix an The Guilty war eine so lohnende Erfahrung, sowohl aus künstlerischer als auch aus kollaborativer Sicht. Ich bin mehr als aufgeregt, diese Beziehung fortzusetzen und unsere Filmliste mit einem Partner zu erweitern, der unsere Vision bei Hill District Media teilt.“ Tendo Nagenda, Vizepräsident von Netflix Film, kommentierte: „Antoine ist ein wirkungsvoller Geschichtenerzähler, der glaubt, dass Kunst die Welt sinnvoll verändern kann. Wir hatten eine großartige Zusammenarbeit mit ihm bei The Guilty und freuen uns darauf, in Zukunft viele weitere Geschichten gemeinsam zu erzählen.“

Die Dreharbeiten von ‚The Guilty‘ waren für alle Beteiligten eine Herausforderung. Jake spielte die Rolle des 911-Anrufers Joe Bayler im Krimi ‚The Guilty‘ und aufgrund der COVID-19-Beschränkungen musste der 40-jährige Schauspieler Zeilen von anderen Darstellern über Zoom hören. Der Hollywood-Star erklärte bereits zuvor, wie seine Co-Stars ihr Timing richtig treffen mussten, um sicherzustellen, dass sie nicht übereinander sprachen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.